Volkssolidarität


Sachsen

Fachtag mit Teilnahmerekord an neuem Standort

Die nächste Ausgabe des "Bewegten Tags" ist am 27.3.2020 geplant

Mit 150 Teilnehmern und einem durchweg positiven Resümee ist am 22.3. der  "Bewegte Tag" zu Ende gegangen. Dieser motopädische Fachtag der Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen wurde zum 3. Mal ausgerichtet. Eine Kita-Erzieherin aus Brandenburg schwärmte von der Offenheit und Herzlichkeit der Dozenten. „Sie haben ihren Stoff nicht einfach runtergerattert, sondern waren auch an einem fachlichen Austausch interessiert.“ Ein weiteres Lob galt der „hohen Fachlichkeit, untermalt mit wissenschaftlichen Aspekten“.

weiterlesen

Faschingskostüme selbst gemacht in der Elternuni

Am 26.2. ging es im DBZ Radebeul karnevalistisch kreativ zu

Für viele Kinder gehört der Karneval zu den Höhepunkten im Jahr. In der Kita und Schule wollen sie ein möglichst originelles Faschingskostüm tragen. Eines zu kaufen, kann jedoch teuer werden. Die Februar-Elternuni der Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen bot Müttern und Vätern deshalb eine Kreativschmiede an. Am 26.2. bekamen Eltern ab 16 Uhr Anregungen, wie sie mit wenig Aufwand ein tolles Faschingskostüm für Kinder zaubern können. Die Materialien: ohnehin im Haushalt befindliche Dinge.

weiterlesen

Elternuni zu Spielideen am Kindergeburtstag

Am 29.1. stellte das DBZ spielerisch das Thema "Psychomotorik" vor

Vor jedem Kindergeburtstag stehen Mütter und Väter auf’s Neue vor der Frage: Mit welchen Spielen sind die jungen Gäste zu begeistern? Kreative Anregungen gab es am 29.01.2019 von 16 bis 19 Uhr in der Veranstaltungsreihe „Elternuni“ der Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V. Ort des Geschehens war das Radebeuler Diagnostik- und Beratungszentrum (DBZ) der Volkssolidarität auf der Serkowitzer Straße 31. Dieses hat sich ganz frisch zum ersten Psychomotorik-Zentrum in Sachsen qualifiziert.

weiterlesen

Elternuni zum Nähen in der Weihnachtszeit

Am 27.11. gab es im DBZ Radebeul Anregungen für Geschenke aus Stoff

Ideen für selbst genähte Überraschungen erhielten Mütter und Väter am 27.11. in der „Elternuni“ der Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen im Radebeuler DBZ auf der Serkowitzer Straße 31. Eine Kreativschneiderin lieferte Anregungen, die auch für Anfänger per Handstich oder Nähmaschine realisierbar sind. Von 18 bis 20 Uhr zeigte sie, was man aus Stoffresten und preisgünstigen Stoffen zaubern kann. Im Mittelpunkt des Workshops standen Geschenkideen wie zum Beispiel Anhänger, Kissen, Täschlein und Stofftiere.

weiterlesen

Elternuni hilft Vierbeiner besser verstehen lernen

Am 30.10. konnten Ängstliche unter Aufsicht mit Hunden in Kontakt kommen

Hundetrainerin Antje Leutert (rechts) erklärt im Radebeuler Diagnostik- und Beratungszentrum in der Veranstaltungsreihe "Elternuni" die Grundzüge des hündischen Verhaltens.Auch wer keinen Hund hat, trifft im Alltag immer wieder auf Vierbeiner. Hat man Berührungsängste oder sogar Furcht, überträgt sich das auf die eigenen Kinder. Diese reagieren dann unsicher bis panisch auf fremde Hunde. Was wiederum die Vierbeiner spüren und in ihren Reaktionen zum Ausdruck bringen. Aus diesem Grund nahm sich die Elternuni der Volkssolidarität am 30.10. das Thema „Hunden richtig begegnen“ vor. Die Radebeuler Hundetrainerin Antje Leutert (Foto, r.) war mit einigen Vorzeige-Hunden zu Gast.

weiterlesen

Mit welcher Hand gelingt’s?

Die DBZ-Elternuni widmete sich am 25.9. dem Thema "Händigkeit"

Eine linke Kinderhand malt Bögen auf einem Arbeitsblatt.Das Vorschuljahr hat für viele Kinder begonnen. Bis zur Einschulung gilt es nun, vor allem feinmotorisch fit zu werden. Denn um eines kommt kein Erstklässler herum: mit Stift und Schere zu hantieren. Doch was, wenn das Kind einfach nicht gern bastelt? Oder wenn es den Stift gelegentlich in die linke Hand nimmt, sobald es die linke Blattseite bemalt? Dann könnte eine unklare Händigkeit vorliegen. Genau darum ging es in der „Elternuni“ der Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V. am 25. September.

weiterlesen

Wie wirken Globuli, Schüssler Salze & Co.?

In der DBZ-Elternuni am 26.6. ging es um Homöopathie bei Kindern

In der Juni-Elternuni geht es um Homöopathie bei Kindern.Muss es bei jeder Erkrankung gleich die Chemiekeule sein? Immer mehr Eltern suchen für ihr Kind nach Alternativen und kommen auf diesem Wege zur Homöopathie. Die Juni-Ausgabe der „Elternuni“  gab am 26.6. einen Einblick in diesen Bereich der Naturheilkunde. Die homöopathisch geschulte Ergotherapeutin Cathleen Trantow führte von 16 bis 18 Uhr in die Welt der Globuli und Schüssler Salze ein. Wo? Im Radebeuler Diagnostik- und Beratungszentrum, kurz DBZ, auf der Serkowitzer Straße 31.

weiterlesen

Saisonal für Kinder kochen

Thema der Elternuni im DBZ am 29.5. war die gesunde Ernährung

Wer saisonal kocht, bringt garantiert vitalstoffreiches Obst und Gemüse auf den Tisch. Im Monat Mai haben u.a. Möhren, Spargel und Erdbeeren ihren großen Auftritt. Was sich daraus schnell und lecker zaubern lässt, erfuhren Mütter und Väter in der Elternuni der Volkssolidarität (VS) am 29.5. Die Radebeuler Ernährungsexpertin Sibylle Eng schwang von 16 bis 18 Uhr den Kochlöffel in der Küche des Diagnostik- und Beratungszentrums (DBZ) der VS auf der Serkowitzer Straße 31.

weiterlesen

Kurs für junge Linkshänder gestartet

Das Training mit Stift und Schere bereitet für die Schule und das Leben vor

Im DBZ Radebeul läuft der erste Kurs zum Schreibtraining für linkshändige Kinder. Diese lernen, richtig mit Stift, Spitzer und Schere umzugehen, um einer verkrampften Hakenhaltung im Handgelenk vorzubeugen. Dabei probieren sie auch extra für Linkshänder angefertigte Utensilien aus. So können sie in Ruhe testen, mit welchem Füller sie am besten zurechtkommen, damit die Eltern gleich den idealen kaufen. Denn für jedes Kind ist ein anderer Füller gut. Eines benötigt Griffmulden, ein anderes findet diese störend.

weiterlesen

VS-Erzieherin stellt im DBZ aus

Anke Kern zeigt ungewöhnliche Collagen im Gedenken an ihren Vater

Bis zum Sommer ist im Radebeuler DBZ eine neue Ausstellung zu sehen. Im Erd- und Obergeschoss sowie im Treppenhaus hängen ungewöhnliche Collagen – ungewöhnlich aufgrund der kombinierten Rohstoffe. Anke Kern hat Seidenpapier, Spachtelmasse, Sand, Papier, Pappe und Naturmaterialien verwendet. Gewidmet hat die Künstlerin die Schau ihrem jüngst verstorbenen Vater. Dessen letzter Wunsch war ein Bild vom „Alten Fritz“ gewesen. Dieses Porträt Friedrichs des Großen eröffnet die Ausstellung im EG.

weiterlesen