Volkssolidarität


Mecklenburg-Vorpommern

Unsere Einrichtung

Das Cochlear-Implant-Centrum „Ernst Lehnhardt“ Mecklenburg-Vorpommern wurde 1999 in Güstrow eröffnet. Hier erhalten Patienten, die an den Universitäts-HNO-Kliniken Rostock, Greifswald und an den HNO Kliniken Güstrow und Schwerin mit einem Cochlea-Implantat operativ versorgt wurden, eine Hör-, Sprach- und Sprechtherapie.

Im CIC M-V werden hörgeschädigte Kinder, Jugendliche und Erwachsene therapiert. Es handelt sich dabei um eine ganzheitliche Rehabilitation.

Das Cochlea-Implantat ist eine Innenohr-Prothese, welche ertaubten Patienten die Möglichkeit bietet, einen Teil ihrer Hörfähigkeit wiederzuerlangen, bzw. erstmals akustische Reize wahrzunehmen. Damit wird ihr kommunikatives Umfeld erweitert und sie erfahren eine verbesserte Lebensqualität. Der Erfolg mit dem Cochlea-Implantat muss jedoch erst über eine längere Rehabilitationsphase erarbeitet werden und ist von mehreren Faktoren abhängig. Hier spielen der Zeitpunkt und die Dauer der Ertaubung eine wesentliche Rolle. Eine angeborene Taubheit bedeutet nicht immer nur ein „Nicht Hören“, sondern verhindert auch eine altersgerechte Sprachent-wicklung im Kindesalter. Das menschliche Hauptkommunikationsmittel, die Lautsprache, ist diesen Patienten nicht  zugänglich. Spätertaubte Erwachse-ne müssen an die neuartigen Höreindrücke herangeführt werden.

Die Rehabilitation bezieht sich somit nicht nur auf das Erlernen des Hörens, auf das Wahrnehmen und Zuordnen akustischer Reize, sondern muss viel-mehr auch die Herausbildung und Schulung der Sprache berücksichtigen. Alter, Anamnese, individuelle Gegebenheiten und abgestimmte Therapie-programme beziehen die gesamte Persönlichkeit in den Rehabilitationspro-zess ein.

Die Operation, d.h. die Implantation einer Innenohr-Prothese, legt lediglich den Grundstein für eine längere, anstrengende, aber auch erfolgreiche Zeit der Rehabilitation.

Ziel einer rehabilitativen Maßnahme ist, die persönliche Entwicklung ganz-heitlich fördern und die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft sowie eine möglichst selbstständige und selbstbestimmte Lebensführung ermöglichen oder erleichtern.