Volkssolidarität


Bundesverband e.V.

95 Mitglieder

Sechs neue Mitgliedsanträge in Ratingen

Die 2006 gegründete Ortsgruppe der Volkssolidarität in Ratingen (Nordrhein-Westfalen) wird im neuen Jahr 95 Mitglieder haben. Gestern sind der Ortsgruppenvorsitzenden Gabi Evers sechs Aufnahmeanträge für eine Mitgliedschaft in der Volkssolidarität zum 01.01.2018 vorgelegt worden. 

 

Damit hat die jüngste Ortsgruppe des Verbandes, deren Mitgliederzahl in den elf Jahren ihres Bestehens kontinuierlich anwächst, die Marke 100 fast geknackt. Das ist angesichts der sinkenden Mitgliederzahlen, über die unter anderem auch auf der Landesdelegiertenversammlung des Landesverbandes Brandenburg am 18. November intensiv diskutiert wurde, erwähnenswert. Die Ratinger leisten innerhalb ihrer kleinen Struktur gute Mitgliederarbeit und werden mit ihren Angeboten im kommunalen Umfeld nachhaltig wahrgenommen.

Die sechs Neumitglieder kommen ursprünglich aus Russland und leben bereits seit 15 Jahren in Ratingen. Ab Januar werden sie den zweiten Deutschkurs für russisch sprechende Ratinger/-innen, den die Ortsgruppe anbietet, belegen. Menschen mit russischer Herkunft bilden mit ihren mittlerweile zehn Mitgliedern, von denen die meisten auch im Jüdischen Kulturverein Schalom aktiv sind, die stärkste Mitgliedergruppe.