Volkssolidarität


Bundesverband e.V.

Grafik: Anne-Sarah Shiferaw

Weltkindertag

Soziale Teilhabe aller Kinder

Die Zahl armer oder von Armut bedrohter Kinder und Jugendlicher nimmt seit Jahren zu. Als Mitglied des Bündnisses Kindergrundsicherung setzt sich die Volkssolidarität dafür ein, dass die gleichberechtigte soziale Teilhabe aller Kinder ein selbstverständliches gesellschaftliches Anliegen ist.

In langjähriger Tradition feiert die Volkssolidarität den Kindertag am 1. Juni und beschert Kindern und Eltern einen besonderen und glücklichen Tag in den Kindertagesstätten. Als Träger von mehr als 400 Einrichtungen gewährleistet die Volkssolidarität eine kompetente Betreuung für Kinder und fördert Erziehung und frühkindliche Bildung. 

Weltkindertag, das ist Gelegenheit über die eigenen Verantwortlichkeiten hinauszudenken und zu agieren. Kinder leiden in besonderem Maße unter den Folgen verbrecherischer Kriegshandlungen, unter Hungersnöten, Terror und fehlender medizinischer Behandlung. Kindersoldaten, Kinder als Selbstmordattentäter – das sind Perversionen und Verbrechen. Wir brauchen aber gar nicht auf Spannungsregionen unserer Erde zu blicken, um Handlungsnotwendigkeiten zu erkennen.

Die Volkssolidarität ist aktives Mitglied im Bündnis Kindergrundsicherung und wir wollen unser Engagement verstärken, weil es nicht angehen kann, dass in einem so reichen Land wie Deutschland viele Kinder in Armut aufwachsen. Armut heißt Ausgrenzung, heißt ausbleibende Bildungs- und Teilhabechancen. Das ist änderbar und der Weltkindertag ist Anlass, mehr Anstrengungen zu unternehmen.

Weitere Informationen finden Sie hier: 

Gespräch mit Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey 

Die Volkssolidarität ist Mitglied im Bündnis Kindergrundsicherung

Informationen zum Weltkindertag