Volkssolidarität


Berlin

Fotos: Mario Zeidler

Von Lehar und Paganini bis Offenbach und Rossini

Tausende besuchen gefragte Neujahrskonzerte der Volkssolidarität im Konzerthaus am Gendarmenmarkt

Im wohl schönsten Konzerthaus Berlins feiert die Berliner Volkssolidarität wie in jedem Januar ihre gefragten Neujahrskonzerte. Am 5. Januar ist Premiere. Bei insgesamt 11 Konzerten kommen rund 16.000 Besucher zu den Vorstellungen der Volkssolidarität im Konzerthaus am berühmten Gendarmenmarkt in Mitte.

Der sehr abwechslungsreiche musikalische Querschnitt von Lehar, über Rossini, Rachmaninov und Offenbach bis hin zu Strauss wird von verschiedenen Künstlern dargeboten. Beeindruckend sind vor allem die brasilianische Mezzosopranistin Melissa Domingues (Foto Startseite) und der deutsch-russische Musiker Konstantin Manaev - ein begnadeter Solist am Violincello (Foto unten). Mit seinem Können und ausgelassener Spielfreude sorgt er für viel Beifall beim Publikum.

Neu bei diesen Neujahrskonzerten ist eine Moderation im Doppelpack. Erstmals für die Volkssolidarität auf der Bühne: Tina Knop (Foto oben rechts), die gemeinsam mit Johannes Schönherr, der bei VS Kultur für die Programmgestaltung sorgt, durch das Konzert führt. Nicht zuletzt sei natürlich das tolle Deutsche Filmorchester Babelsberg hervorgehoben, das schon seit Jahren unsere Neujahrskonzerte prägt. Ein alter Bekannter ist auch Claus Efland (Foto unten rechts), der als international gefragter Dirigent für ein hohes Niveau auf der Bühne sorgt und stets auch für einen Spaß zun haben ist.