Volkssolidarität


Berlin

Fotos: Mario Zeidler

Rechenschaft ablegen und in die Zukunft schauen

Bezirksdelegiertenkonferenzen sind in Berlin angelaufen

Im Vorfeld der Wahlen für den Berliner Landesvorstand der Volkssolidarität im Herbst diesen Jahres finden derzeit die Bezirksdelegiertenkonferenzen in den Regionen Nord, Süd und Ost statt. Den Auftakt machte der Bezirksverband Lichtenberg, der am 14. März in der Begegnungsstätte Ribnitzer Straße von Hohenschönhausen tagte und Dr. Irmgard Steiner zur Vorsitzenden des Bezirksvorstandes wiederwählte.Inzwischen folgten weitere Delegiertenkonferenzen für die Bezirke Mitte, Marzahn-Hellersdorf und Pankow.

Einen Tag später, am 15. März hatte auch der Bezirksverband Mitte in den BVV-Saal des Rathauses von Mitte zu ihrer Delegiertenkonferenz geladen. Die Delegierten wählten einen neuen Vorstand und als neue Vorsitzende Gudrun Deißeroth aus der Ortsgruppe 39. Herzlichen Glückwunsch.

Die Delegierten des Bezirksverbandes Marzahn-Hellersdorf wählten am 19. März ihren neuen Bezirksvorstand. Er besteht aus fünf Freundinnen und Freunden, von denen drei bei der Wahl anwesend waren. Petra Ritter (v.l.), Ilse Jonischkies und Hans-Joachim Fortagne, der zum Vorsitzenden gewählt wurde, beim Glückwunschfoto mit Dr. Uwe Klett, stellvertretender Landesvorsitzender und André Lossin, Landesgeschäftsführer. Die Vorstandsmitglieder Solveig Lange und Wolfgang Haupt fehlten entschuldigt. Das ehrenamtliche Engagement der Ortsgruppen, die im Bezirk eine nicht wegzudenkende Nachbarschaftsarbeit leisten, würdigten in ihren Grußworten die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Petra Pau sowie die Marzahn-Hellersdorfer Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Soziales und Facility Management Juliane Witt.

 

 Bei der Bezirksdelegiertenkonferenz von Pankow am 21. März  im Seniorenstift Stavanger Straße wurde Peter Meusel (Foto) zum Vorsitzenden gewählt.

 

Auf allen Bezirksdelegiertenkonferenzen gab es angeregte Diskussionsrunden. So wie beispielsweise in Lichtenberg: Mit einem durchschnittlichen Mitgliedsbeitrag von 3,12 Euro könne sich der Bezirksverband Lichtenberg sehen lassen, betonte Dr. Irmgard Steiner. Und mit einem Spendenergebnis von mehr 72.000 Euro bei der Sammlung 2017 lag Lichtenberg an der Spitze des Landesverbandes.

Auch die diesjährige Sammelaktion werde wieder dafür genutzt, die Volkssolidarität bekannter zu machen und um mit Hilfe der gesammelten Spenden unter anderem bedürftigen Kindern zu helfen. (Foto: Teil des neuen Bezirksvorstandes Lichtenberg um Dr. Irmgard Steiner)