Volkssolidarität


Berlin

Jahresauftakt im Bürgerhaus Grünau

Bezirksverband Treptow-Köpenick lud erneut zum Gedankenaustausch mit Politikern und Partnern ein

Die weithin gut erkennbaren Autos der Berliner Volkssolidarität gehören schon zum Stadtbild von Treptow-Köpenick versichert Stefanie Fuchs (Foto), Abgeordnete und seniorenpolitische Sprecherin der Partei DIE LINKE beim Jahresempfang des Bezirksverbandes der Volkssolidarität von Treptow-Köpenick im Bürgerhaus an der Regattastraße in Grünau. 

.

Der Bezirksvorsitzende der Volkssolidarität Thomas Fritzsche (Foto links) sprach beim diesjährigen Jahresauftakt schon von einer kleinen Tradition dieser Veranstaltung, bei der Mitglieder des Verbandes mit Politikern aus dem Bezirk und dem Abgeordnetenhaus sowie mit Partnern der Region ins Gespräch kommen können.

Ingeborg Simon, stellvertretende Landesvorsitzende, betonte, das Seniorenpolitik nicht nur Pflege sei. Gerade der 7. Altenbericht der Bundesregierung habe wesentliche Punkte aufgezeigt, welche Rolle die Kommunen für die Gestaltung des Lebens im Alter einnehmen können und auch sollten. Es gehe darum, den Alltag der älteren Generation lebenswert zu gestalten - was ja auch eines der zentralen Aufgaben der Volkssolidarität sei.

Foto rechts: Ingeborg Simon (l.) stimmte im Kreis von Ehrenamtlern der Volkssolidarität bereits auf die kommende Spendensammlung des Verbandes ein.