Volkssolidarität


Berlin

Fotos: Mario Zeidler

Gut umsorgt ins 110. Lebensjahr

Seniorin feierte ihren 109. Geburtstag im Seniorenheim "Alfred Jung"

Kürzlich wurde im Seniorenheim "Alfred Jung" der 109.Geburtstag einer Bewohnerin gefeiert. Die rüstige Seniorin wurde 1909 in einem Dorf in Pommern als eines von zehn Kindern geboren. Seit 1950 lebt sie in Prenzlauer Berg und seit anderthalb Jahren nun in der Obhut der Volkssolidarität. Zu den Gratulanten gehörte auch Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Foto l.), der die zweitälteste Bürgerin Lichtenberg ehrte, Uwe Mahrla (r.), Geschäftsführer der Sozialdienste sowie Sohn und Schwiegertochter, die gleich um die Ecke wohnen.

 

„Dass ich so alt werde, hätte ich auch nie gedacht“, freut sich das "Geburtstagskind". Ihr Geheimrezept: Sie ist immer guter Dinge und freundlich, hat stets ein Lächeln im Gesicht. Das bestätigen auch die Pflegekräfte. Schön auch, dass die Familie so nahe wohnt, so schaut alle zwei Tage mal jemand vorbei. Stolz zeigt die Bewohnerin alte Fotos, darunter ihr Hochzeitsbild aus dem Jahre 1938 oder Aufnahmen von der Feldarbeit. Später hat sie in der Apotheke gearbeitet. Mit dem Rollator ist die 109-jährige auch heute noch beweglich, verfolgt das Geschehen vom Fenster aus, liest Journale und ist sehr aufgeschlossen. „Sie haben mich aber viel fotografiert“, bemerkt sie gegenüber dem Fotografen. „Kriege ich auch alle Bilder?“