Volkssolidarität


Berlin

Der neu gewählte Vorstand in Berlin. Fotos: Mario Zeidler

Gut aufgestellt für die nächsten Jahre

Ergebnisse der Landesdelegiertenkonferenz im Überblick

Auf der Landesdelegiertenkonferenz am 05.11.2018 wählten die Delegierten unseres Verbandes einen neuen Vorstand. Zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Volkssolidarität Landesverband Berlin e.V. wurde Dr. Uwe Klett gewählt. Gemeinsam mit den stellvertretenden Vorstands-vorsitzenden Udo Castedello, Stefanie Fuchs, Renate Spindler, Karin Scheurich und Thomas Fritsche sowie dem neu gewählten Schatzmeister Frank Sobanski wird er den Landesverband Berlin in den nächsten vier Jahren führen.

Die neu berufenen Beiratsmitglieder Ingeborg Simon, Eveline Lämmer, Antje Willem, Dr. Ute Gerwert, Jan Gaubert, Bernhard Walther und Nikkolo Marko Emmanuele Frenzel werden dem Vorstand bei der Erfüllung seiner Aufgaben beratend zur Seite stehen.

Neben der Vorstandssitzenden Dr. Heidi Knake-Werner wurden auch die stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Ingeborg Simon und Olaf Schmidtaus dem Vorstand verabschiedet. Josefa-Marie Facklam schied als Schatzmeisterin des Verbandes aus. Wir danken allen ehemaligen Vorstandsmitgliedern für ihren Einsatz, mit dem sie den Verband auf vielfältige Art bereichert haben.

Für sein langjähriges Engagement für die Werte und Ziele der Volkssolidarität wurde Dr. Klaus Sack zum Ehrenmitglied der Volkssolidarität ernannt. Unermüdlich wirkt auch Ingeborg Simon bereits seit vielen Jahren im Landesvorstand und in zahlreichen Gremien für ein soziales Berlin und wurde dafür mit der goldenen Ehrennadel der Volkssolidarität ausgezeichnet.

Der Beitrag der Volkssolidarität für die soziale Infrastruktur unserer Stadt wurde auch von den prominenten Gästen der Konferenz gewürdigt.

Senatorin Elke Breitenbach dankte unserem Verband für das Engagement bei der Betreuung Geflüchteter und betonte auch die Relevanz der Stadtteilarbeit: „Die Stadtteil- und Nachbarschafts-zentren sind die einzigen Orte in der Stadt, die Angebote unabhängig von Geldbeutel und vom Alter haben. Deshalb werde ich mich für den Ausbau der Stadtteilarbeit einsetzen.“

Bezirksbürgermeister von Lichtenberg Michael Grunst würdigte die gute Partnerschaft mit der Volkssolidarität in Lichtenberg: „Immer dort, wo ich der Volkssolidarität bei der Arbeit begegne, erlebe ich sie als kompetent und zugewandt. Für mich ist die Volkssolidarität in Berlin, aber auch bundesweit nicht wegzudenken. Ich wünsche mir, dass sich die Volkssolidarität weiterhin so stark sozialpolitisch engagiert.“

Der Präsident des Bundesverbandes der Volkssolidarität Dr. Wolfram Friedersdorff sprach Dr. Heidi Knake-Werner, Ingeborg Simon und Dr. Eberhard Löhnert in seinem Grußwort seinen Dank für ihren Beitrag zur Weiterentwicklung der Volkssolidarität aus.

Wohnen als signifikante soziale Frage stand im Mittelpunkt der Rede der Geschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Berlin Prof. Dr. Gabriele Schlimper, die in diesem Zusammenhang auch die Arbeit der Volkssolidarität Berlin für Menschen mit Behinderungen lobte.

Wir gratulieren den neuen Vorstandsmitgliedern und den Mitgliedern des Beirates zu ihrer Wahl und freuen uns auf neue Impulse für die Weiterentwicklung unseres Verbandes.