Volkssolidarität


Berlin
02.12.2015

Volkssolidarität betreibt zweite Notunterkunft für Flüchtlinge in Marzahn-Mitte

Am Abend des 1. Dezembers 2015 hat die Volkssolidarität eine Turnhalle in Marzahn-Mitte als Notunterkunft für Flüchtlinge in Betrieb genommen. Die Turnhalle hat eine Kapazität von mehr als 100 Plätzen. Die Volkssolidarität Berlin ist damit Träger einer zweiten Notunterkunft geworden.

„Als der Anruf des Berliner Koordinierungsstabs für Flüchtlingsmanagement (LKF) kam, war für uns klar, wir stehen mit unserem Netzwerk bereit, denn die Situation für die Flüchtlinge ist dramatisch", sagt André Lossin, Geschäftsführer der Volkssolidarität Berlin. „Kurz darauf war bereits ein Team von Helferinnen und Helfern unterwegs. Als Sozial- und Wohlfahrtsverband ist es uns eine Pflicht, Menschen in Not in dieser wachsenden Stadt willkommen zu heißen und die ersten Schritte zu ihrer Integration beizutragen. Wir handeln einfach.“

Bereits seit Mitte September betreibt die Volkssolidarität eine Notunterkunft in Marzahn. Dort sind rund 300 Menschen untergebracht.

Mehr Informationen unter www.volkssolidaritaet.de/berlin