Volkssolidarität


Berlin

Das Seniorenheim "Haus Am Auwald"

Wohnen mit Blick auf das Wuhlethal

Blick vom Garten auf das Seniorenheim "Haus Am Auwald"

Unser Seniorenheim bietet 120 Bewohner*innen in modernen Ein- und Zweibettzimmern ein liebevolles Zuhause. Für bis zu 22 psychisch behinderte Menschen besteht die Möglichkeit der Unterbringung in Wohngruppen.

Aufenthalts- und Speiseräume sowie eine Ergotherapie und moderne Pflegebäder auf jeder Etage bieten Möglichkeiten einer individuellen Pflege und Betreuung.

weiterlesen

Zur Eindämmung des Coronavirus sind bis einschließlich 19. April 2020 alle Veranstaltungen abgesagt und keine Besuche möglich.

Wenn Sie sich über das Wohlbefinden Ihrer Angehörigen erkundigen möchten, erreichen Sie uns telefonisch unter: 030 / 568979-21

Alle Details zur Verordnung finden Sie hier.

Oh, was ist das?

Teestunden im Seniorenheim

Viel Wissenswertes und Neues zum Thema „Tee“ stand auf dem Veranstaltungsplan!

Mit großem Interesse nahmen unsere Bewohner an einer liebevollgestalteten Teestunde von den Mitarbeitern der sozialen Betreuung teil.

Das Osterfest steht vor der Tür

Im gesamten Haus "ostert" es.

Ostern ist nicht nur ein Fest, an dem man gern mit seiner Familie oder seinen Freunden feiert und speist, die verschiedenen Osterbräuche gehören ebenfalls dazu.
Das Symbol für Ostern schlechthin ist der Osterhase. Weitere Osterboten sind Ostereier und Osternester, Frühlingsblumen und -Sträuße.

Gemeinsam mit den Bewohnern werden die Gemeinschaftsräume, das Foyer und der Garten geschmückt. Morgen geht es ans Bemalen von Ostereiern und Gestalten von Osterkränzen mit den Kindern unserer PatenKita.

Liebe Bewohner*innen, sehr geehrte Angehörige, sehr geehrte Gäste,

unsere neue Bibliothek auf der Wohnebene 4 ist für alle eröffnet.
Aufgrund Ihrer tollen Sach- und Geldspenden im vergangenen Jahr konnten wir diesen Raum gestalten.
Die ersten Bewohner*innen haben schon in der Vielzahl von Bildbänden geschmöckert und die Ruhe genossen. Ich hoffe, das dieser neue Raum weiterhin gut angenommen wird und allen viel Freude bereitet.

Ihre Solveig Lange

Willkommen in 2020

Neujahrsgrüße an alle Bewohner*Innen, Angehörige und Betreuer*Innen

Das neue Jahr 2020 hat begonnen. Diesen Anlass möchten die Mitarbeiter und Mitarbeiter*Innen vom Haus Am Auwald nutzen um allen Gästen des Hauses einen guten Start ins neue Jahr zu wünschen.

Am Neujahrsmorgen feierten unsere Bewohner gemeinsam mit den Mitarbeitern ein kleines Neujahrsfest bei Musik und leckeren Köstlichkeiten gemeinsam im Saal. Hierbei wurde viel getanzt und erzählt. Zunächst lauschten alle Anwesenden einer Neujahrsgeschichte, in der alte Traditionen von Silvester- und Neujahrsfeiern beschrieben wurden. Viel Spaß hatten unsere Bewohner auch beim anschließenden Quiz über Neujahrsbräuche. Somit genossen alle Anwesenden einen gemütlichen und fröhlichen Einstieg ins neue Jahr!

Klein gegen groß

Bewegung für jedes Alter

Bowling hat einfache Regeln, beschert schnelle Erfolge, verbindet auf wunderbare Weise und das Spiel kann bis ins hohe Alter betrieben werden. Ein besonderes Vergnügen ist Bowling in einer geselligen Runde Gleichgesinnter.

Unter diesem Motto fand im September unser Turnier „Groß gegen Klein“ statt. Die Kinder der Paten-Kita und unsere Bewohner hatten gemeinsam viel Spaß und Freude - und Bewegung!

Jack, Bella, Alli und Alma

Freunde auf vier Pfoten

Die Namen der Kynotherapiehunde Jack, Bella, Alli und Alma kennt inzwischen jeder bei uns im Haus. Kaum hängen die Ankündigungen für ihren Besuch aus, freuen sich die Bewohner auf Spiel und Spaß mit den Tieren.

Seit Juli kommen die Hunde des MoglyHofs unter Leitung von Frau Jahn zwei Mal im Monat zu uns und es finden Gruppenkurse und auch Einzeltherapien statt.
Das Familienunternehmen ist sehr erfahren und bietet tiergestützte Förderung und Pädagogik schon seit vielen Jahren an. In der Gruppe geht es gemeinsam zum Spielen in den Garten und das Einzelangebot ermöglicht vor allem immobilen Bewohnern neue Beziehungen aufnehmen und vorurteilsfrei Mensch und Tier zu begegnen.

Die Hunde verbreiten gute Laune, bringen uns Abwechslung und viel Freude.

Große Aufregung letzte Woche im Speisesaal und im Café Mathilda

Mit viel Begeisterung wurde gemeinsam gebacken.

Mit Schürzen ausgestattet stehen und sitzen die Kinder und Bewohner erwartungsvoll um die Tische im Speisesaal. Erst muss noch die Musik für diesen Nachmittag ausgesucht werden. Auf die Frage, welche Musik wir hören möchten, waren sich Jung und Alt schnell einig: „Flott soll es sein!“.
Im Rahmen unseres gemeinsamen Projektes treffen sich zweil Mal im Monat die Kinder mit den Bewohnern zu verschiedensten Aktivitäten. Dieses Mal stand das gemeinsame Backen und Kochen auf dem Plan. Alle Beteiligten haben Obstsalat geschnippelt und Waffeln gebacken.
Berührungsängste zwischen Kindern und Senior*Innen kennt hier niemand. Alle haben Spaß und backen mit viel Freude bis der ganze Teig verbraucht ist. Die Waffeln werden im Anschluss mit Sahne, Streuseln, dem Obst und leckeren Fruchtsoßen verziert und gegessen.
Das Backen war ein besonderes Erlebnis und die Kinder haben am Abend in ihren Familien viel zu erzählen.

 

Ausflug in die „Gärten der Welt“

Ein kleiner Höhepunkt des Jahres

Mit großer Aufregung und Spannung erwarteten viele Bewohner den 9. Juli 2019. Ein weiterer Ausflug des Jahres stand an und wie gewünscht ging es in die Gärten der Welt.
Eigentlich fast vor unserer Haustür, aber doch zu weit zum Laufen - also stand ein sehr großer Reisebus vor der Tür und der Fahrer Bernd freute sich auf seine „Fuhre“.
Mit dem Liedlein "Hab mein Wagen vollgeladen …“ ging es los. Bei bestem Sommerwetter erkundeten die Senioren die Parkanlage. Zur kulinarischen Stärkung traf man sich in der Nähe des koreanischen Gartens und genoss die Aussicht über die gesamte Parkanlage.
Am Nachmittag kehrten alle mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen zurück - kaputt, aber glücklich.Vielen Dank an alle, die diesen Ausflug ermöglichten.