Volkssolidarität


Berlin

Das Begegnungszentrum in der Region Süd

Herzlich Willkommen

Wir sind in der Region für unsere Mitglieder und interessierte Bürger und Bürgerinnen da und bieten unsere Beratung und Unterstützung zu den Themen Mitgliedschaft und ehrenamtliches Engagement in der Volkssolidarität an. Sie können sich auch unabhängig von einer Mitgliedschaft über unsere Tagesfahrten und über unser kulturelles Angebot informieren. Unser kleiner Tagungsraum für 20 Gäste ist für kleine Veranstaltungen zu mieten.

Nachfolgend finden Sie Beiträge und Termine zu aktuellen Ereignissen und Veranstaltungen in der Region.

Fest für Demokratie und Toleranz

 

Auch in diesem Jahr waren wir wieder auf dem Fest für Demokratie und Toleranz in Schöneweide vertreten. Gemeinsam mit vielen Anderen setzten wir ein Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. 

Bezirksdelegiertenversammlung in Friedrichshain-Kreuzberg

 

Wir werden auch weiterhin alles tun, um unseren Verband, die Volkssolidarität, zu stärken.

Es ist uns gelungen ist, die Arbeit unserer Bezirksorganisation und das aktive Leben in den meisten unserer Ortsgruppen erfolgreich in den letzten vier Jahren fortzusetzen. Wir haben unseren Beitrag dazu geleistet, dass die Volkssolidarität als aktiver und anerkannter Sozial- und Wohlfahrtsverband ihre Rolle im gesellschaftlichen Leben spielt. Wir vergessen nie die Ursachen für die Gründung unseres Verbandes, das Elend besonders der Kinder und älteren Menschen in der Zeit infolge des verbrecherischen II. Weltkriegs. Wir   sind und bleiben eine Friedenskraft, treten für wahre Demokratie und gesellschaftlichen Fortschritt ein. In dieser sozialpolitischen Interessenvertretung und Wahrnehmung der zivilgesellschaftlichen Verantwortung sehen wir auch weiterhin die Rolle der Volkssolidarität. Nur in der Einheit der 3 Säulen unseres Verbandes kann diese Zielstellung erreicht werden. Wir stellen uns in den nächsten vier Jahren das Ziel, das Niveau der Arbeit des Bezirksverbandes weiter zu erhöhen. Die guten Erfahrungen sind zu nutzen und die Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung weiterzuentwickeln. Die vielseitigen Zusammenkünfte der Gruppen sollten dort, wo es möglich ist, als öffentliche Veranstaltungen durchgeführt werden. Das könnte den Versuch unterstützen, neue Mitglieder zu werben.Eine wichtige ständige Aufgabe ist die Gewinnung neuer Leitungsmitglieder und Helfer. Neben diesen Aufgaben sollten wir berücksichtigen, dass der Rechtsruck in diesem Land auch Auswirkungen auf unsere Arbeit hat. Wir wollen insbesondere am Programm der AfD zeigen, dass deren Ziele der Satzung der Volkssolidarität diametral entgegenstehen.

                                                                                                                          Jutta Freiberg

 

Bezirksdelegiertenversammlung in Treptow-Köpenick

 

Mit Blick in die Zukunft neuer Bezirksvorstand der Volkssolidarität gewählt

Am 12. April 2018 haben die Delegierten des Bezirksverbandes der Volkssolidarität Treptow- Köpenick ihren neuen Vorstand mit sechs Mitgliedern gewählt und erneut Thomas Fritsche als deren Vorsitzenden bestätigt. Die anwesenden Gäste, der neue Sozialamtsleiter des Bezirksamtes, Bernd Retzki, der sich auch vorstellte, die Vorsitzende der Seniorenvertretung, Dr. Johanna Hambach, der Vorsitzende des Kreisverbandes des VdK, Bernhard Wieslaug, und der stellvertretende Landesvorsitzende der Volkssolidarität, Dr. Uwe Klett, machten in ihren Grußansprachen deutlich, dass die Ortsgruppen der Volkssolidarität im Bezirk wichtiger Bestandteil des ehrenamtlichen Engagement im sozialen Netz sind und sie sich eine weitere Intensivierung der Zusammenarbeit wünschen.                                    Siegfried Engelke