Volkssolidarität


Westerzgebirge e.V.

Sozialpädagogische Familienhilfe

Die Ambulanten Felxiblen Dienste (AFD) umfassen zum einen die Aufgaben der Sozialpädagogischen Familienhilfe (SPFH).

Zielgruppe dieser Arbeit ist die Familie als Ganzes. Mittels ambulanter sowie vorbeugender sozialpädagogischer Hilfe, sollen Erziehungsfragen, Familienkrisen, Alltagsprobleme sowie finanzielle Schwierigkeiten gelöst werden.

Die Arbeit der Sozialpädagog_innen wird durch den § 31 des SGB VIII (achtes Sozialgesetzbuch) gestützt:

"¹Sozialpädagogische Familienhilfe soll durch intensive Betreuung und Begleitung Familien in ihren Erziehungsaufgaben, bei der Bewältigung von Alltagsproblemen, der Lösung von Konflikten und Krisen sowie im Kontakt mit Ämtern und Institutionen unterstützen und Hilfe zur Selbsthilfe geben. ²Sie ist in der Regel auf längere Dauer angelegt und erfordert die Mitarbeit der Familie."

Erziehungsbeistand

    Zum anderen leisten die Ambulanten Flexiblen Dienste Erziehungsbeistand (EB) nach § 30 des SGB VIII:

    "Der Erziehungsbeistand und der Betreuungshelfer sollen das Kind oder den Jugendlichen bei der Bewältigung von Entwicklungsproblemen möglichst unter Einbeziehung des sozialen Umfeldes unterstützen und unter Erhaltung des Lebensbezuges zur Familie seine Verselbständigung fördern."

    Diese Leistung richtet sich an Minderjährige sowie deren Erziehungsberechtigte und wird ebefalls ambulant durchgeführt. Hauptaufgaben der Soziapädago_innen sind die Intervention und Beratung in Familie, Schule und Beruf. Zur Umsetzung werden verschiedene Methoden angewandt, z.B. Einzelfallhilfe, Gruppenarbeit, allgemeine Beratung, Alltagshilfe, Erlebnispädagogik, Ökopädagogik u.a.