Volkssolidarität


KV Oder-Spree

Die Lebensbrücke stellt sich vor

In der Lebensbrücke werden chronisch psychisch kranke und seelisch beeinträchtigte Menschen betreut. Die Betreuungs- oder Wohnform richtet sich nach dem Schweregrad ihrer Erkrankung und dem Betreuungsumfang.

Die Lebensbrücke finden Sie in:

                                              

                                 15890 Eisenhüttenstadt, Karl-Liebknecht-Straße 1

                                 Telefon: 0 33 64/ 41 20 19

                                 E-Mail: lebensbruecke@volkssolidaritaet.de

 

Die Lebensbrücke gliedert sich in folgende Bereiche:

  • Wohnstätte mit
  • Außenwohngruppe
  • betreutes Einzelwohnen
  • Kontakt- und Beratungsstelle

 

Über die Links auf der rechten Seite gelangen Sie zu den einzelnen Bereichen.

Unser Bewohnerurlaub 2015

Natürlich kann man es nicht allen recht machen, doch die Mehrheit hat entschieden: In diesem Jahr sollte es an die Mecklenburgische Seenplatte gehen. Seit Bestehen der Wohnstätte fährt unsere gesamte Bewohnerschaft zusammen mit der angeschlossenen betreuten Wohngemeinschaft jährlich in reizvolle und erholsame Gegenden, vor allen in den neuen Bundesländern, um Neues und Interessantes Kennen zu lernen.

 

Mit gepackten Taschen und Koffern, Verpflegung und reichlich Zubehör ging die Reise mit der Bahn und Kleinbussen nach Zielow/ Müritz in eine direkt an der Müritz gelegene Jugendherberge. Komfortabel eingerichtete und ausgestattete Bungalows mit Zimmern mit je 2 Bewohnern bzw. Betreuern waren von vom 23.08. bis 28.08.2015 unser Zuhause. Nachdem wir die wunderbare Natur in stiller, reizvoller Atmosphäre und unsere freundlichen Gastgeber kennen gelernt hatten, starteten wir in den Folgetagen unsere gut geplanten Unternehmungen. So führte uns unser Weg nach Bollewick zur größten Feldsteinscheune Deutschlands. Diese ist heute ein Ort für Kulturveranstaltungen, Märkte, Ausstellungen, Werkstätten und Geschäfte. Auf 2 Etagen lädt sie zum bummeln, einkaufen, probieren, staunen und verweilen ein. Ein Höhepunkt unseres Urlaubes war die große Müritzrundfahrt über Klink und Waren/ Müritz mit Landgang und der Möglichkeit des Stadt- und Einkaufsbummels. Auch Röbel/ Müritz, die ehemalige Fürstenresidenz und Ackerbürgerstadt mit Hafen am „Kleinen Meer“, wie der Müritzsee auch genannt wird, ist uns heute als sehenswürdiger Ort bekannt.

 

Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch des „Affenwaldes“ bei Malchow. Dort hat der Besucher die Möglichkeit, in einem weitläufigen Gehege das Familienleben und die Hierarchie einer Horde Berberaffen im direkten Kontakt kennen zu lernen. Unsere Bewohner hatten viel Spaß an diesem Toben und Klettern mit zahlreichen Kapriolen.
Unsere Ausflüge starteten wir in 2 Gruppen, jeweils im Wechsel. So hatte eine Gruppe immer die Gelegenheit, bei Spiel und Kurzweil die nähere Umgebung des Jugendherbergsgeländes zu erkunden bzw. auszuruhen. Einige mutige Bewohner nutzten eine nahe gelegene Badebucht zum schwimmen in der Müritz. Auch eine Angrenzende Kuhweide mit Kühen und zahlreichen kleinen Kälbern sorgten bei unseren “Stadtbewohnern“ für Freude und direkten Kontakt zur Natur.

Mit einem Grillabend am letzen Urlaubstag ging unser diesjähriger erlebnisreicher Urlaub zu Ende. Am nächsten Morgen ging es mit etwas Wehmut auf die Heimreise. Nach Bekunden unserer Bewohner war dies wieder einmal ein gelungener Urlaub.
Und wie sagt man so schön:“Nach dem Urlaub ist vor dem (nächsten) Urlaub“!