Volkssolidarität


Südwestmecklenburg e.V.

Schwesig erkundet mit 700 Wanderern Dömitz

Familienfest der Volkssolidarität: Besucherandrang auf der Festung

Dömitz – Ein Mekka der Wanderlust direkt an der Elbe: Mehr als 700 Besucher aus ganz MV sind am Sonnabend in die Festungsstadt Dömitz gekommen. „Eine tolle Region an der Elbe“, sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und eröffnete damit den Wandertag der Volkssolidarität Südwestmecklenburg auf der Festungsanlage. Dann startete die SPD-Politikerin gleich selbst auf eine von vier Routen, begleitet von mehr als hundert aktiven Wanderern.

Vier Wanderrouten durch die Elbregion

Der so genannte Katersteig führte die Gruppe einmal durch die Altstadt Dömitz. „Unsere Stadt feiert dieses Jahr ihren 780. Geburtstag und ist damit genauso alt wie Berlin“, so Bürgermeister Hemlut Bode. Kurz danach setzte er sich in seinen „Zuckeltoch“ und fuhr rund 20 neugierigen Passagieren durch seine „Stadt mit 3080 Einwohnern“.

Unterdessen eröffneten auf dem Festungsplatz die Neu Kalißer Kita-Kinder das Kulturprogramm mit Liedern von ihrem „Abenteuerland“ und stimmte die restlichen Wanderhungrigen auf ihre Routen ein. Der „Elbepfad“ war mit seinen fünf Kilometern die längste und beliebteste aller Strecken. Entlang der Wasserstraße wurden die Spaziergänger mit einem wunderschönen Blick in die Landschaft und die Stadt Dömitz belohnt. Wer es gemütlicher haben wollte, genoss die Landschaft einfach bei einer beschaulichen Schifffahrt auf der Elbe.  

Besucher aus ganz MV

„Wir haben Besucher aus Neustrelitz, Rostock und Parchim“, sagt Vorstandsvorsitzende Jacqueline Bernhard. „Das freut uns sehr.“ Das Familienfest zog Besucher aller Generationen in die Festungsanlage. Von den Bühnenbrettern aus sorgte die Showband Papermoon für gute Laune und als De Plattfööt ihren Klassiker „Frau Püttelkow ut Hagenow“ anstimmten, sang das Publikum mit. Fahrende Händler aus der Region boten ihre Waren feil und sorgten mit Speis’ und Trank für das leibliche Wohlergehen der Gäste.

„Ich bin froh, dass alles so wunderbar geworden ist“, sagte VS-Geschäftsführer Holger Mieth und dankt allen Gästen für ihren Besuch und den mehr als 50 Beteiligten für ihren Einsatz.

Hintergrund:

Unter dem Dach der Volkssolidarität Südwestmecklenburg organisieren sich zurzeit rund 3000 Mitglieder. Der Verein beschäftigt rund 210 Mitarbeiter in mehreren Kindertagesstätten, Einrichtungen der Sozialpsychiatrie, Sozialstationen und Einrichtungen für Senioren. Außerdem macht sich der Verband auf dem Gebiet der Schulsozialarbeit stark und organisiert Jugendweihen. Die Hauptgeschäftsstelle befindet sich in Hagenow, eine zweite in Ludwigslust.