Volkssolidarität


RV Oberland e.V.

TIZIAN - ein Projekt zur Bekämpfung von Kinderarmut im Saale- Orla- Kreis

Seit 2009 sind wir Träger eines Projektes zur Bekämpfung von Armut. Dieses läuft unter dem Namen TIZIAN in Thüringen und richtet sich an Alleinerziehende und Familien in Bedarfsgemeinschaften. Finanziert wird das Projekt durch Mittel des ESF und durch Mittel des Freistaates Thüringen. Menschen die von Armut und Ausgrenzung bedroht sind, leben am Rande unserer Gesellschaft oder im Schatten derselben. Unser gesellschaftliches Selbstverständnis ist geprägt von preußischen Tugenden wie Pflichterfüllung und Verlässlichkeit. Zusätzlich verbreiten die Medien eine Konsumfülle als Selbstverständnis für ein gelingendes Lebensglück. In diesem Spannungsfeld ziehen sich die Menschen in ihre eigene negative Privatheit zurück. In ihrer eigenen Welt gefangen entziehen sie sich der gesellschaftlichen Normalität. So entstehen Parallelwelten, die nichts mehr voneinander wissen oder wissen wollen. Die vorhandenen Abgrenzungen haben dabei auch eine Schutzfunktion für den Einzelnen. Erschwert wird dieses Spannungsfeld durch Nachwirkungen der  Euro- und Finanzmarktkrise, die vielen Menschen Angst vor der Zukunft bringt. Angstgesteuerte Verhaltensnormen sind aber nicht geeignet für eine gesellschaftliche Offenheit gegenüber anderen Menschen. Unter Beachtung dieser Bedingungen wollen wir folgende Ergebnisse für die Teilnehmer im Projekt erreichen: 

·         Verbesserung der Lebenssituation durch Aufbrechen und Abbau der vorhandenen Isolationsstrukturen.

·         Schaffung von tragfähigen sozialen Kontaktstrukturen, dadurch kann die soziokulturelle Teilhabe gestärkt werden,

·         Stärkung des Selbstvertrauens und des Selbstwertgefühls der Teilnehmer, als Grundlage in einer stetig wandelnden Arbeitsgesellschaft eigene Überwindungs- und Lösungsstrategien zu entwickeln,

·         Beherrschen von Strategien, die die Teilnehmer befähigen, zukünftig die komplexen und vielfältigen Alltagsanforderungen zu meistern,

·         Die Teilnehmer sollen nach Projektende Konfliktbewältigungsstrategien beherrschen, die sie befähigen in der eigenen Familie Probleme nachhaltig zu überwinden,

·         Die Teilnehmer sollen nach Projektende Probleme nicht mehr als eigenes Versagen empfinden, sondern Strategien erlernt haben, die sie befähigen Problemlösungsstrategien aktiv anzustreben,

·         Nach Projektende sollen die Teilnehmer ausreichende Kenntnisnisse über die Angebote der allgemeinen sozialen Daseinsvorsorge erworben haben.

·         Erhöhung der Beschäftigungsfähigkeit und Heranführung an den Arbeitsmarkt durch Praktika

·         Steigerung der bisherigen Integration in  den Arbeitsmarkt

 

Wenn Sie Hilfe brauchen und ihr Leben verändern wollen dann sprechen Sie mit uns. Gemeinsam können wir dies angehen!