Volkssolidarität


RV Freiberg e.V.

Alltagsbegleitung für Senioren

Eine verbesserte Lebensqualität, die Förderung beim Erhalt der Selbständigkeit und eine Teilhabe am sozialen Leben, dies alles sind Wünsche, die vor allem von den älteren Mitgliedern der Gesellschaft geäußert werden. Für alle Senioren ohne Pflegestufe, die gern etwas Hilfe im Alltag annehmen möchten und sich über den Austausch mit anderen Menschen freuen würden, hat das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz das Projekt „Alltagsbegleiter – Senioren für Senioren“ ins Leben gerufen. Wie der Name schon sagt, können sich Menschen, die fit und mobil sind, als Begleiter für betagtere Mitmenschen zur Verfügung stellen. Zu den Aufgaben können unter anderem die Hilfe beim Einkauf, eine Begleitung bei Arztbesuchen oder Behördengängen oder einfach ein gemeinsames Kaffetrinken und nette Gespräche gehören. Der Regionalverband der Volkssolidarität Freiberg  bietet das Programm der Alltagsbegleiter bereits seit März 2014 an. So kümmern sich bspw. die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Hannelore Horn und Adelheid Kronich um die alltäglichen Erledigungen von Renate Gäbisch und G. Scholz. Die beiden Damen wohnen bereits seit mehreren Jahren im Betreuten Wohnen der Volkssolidarität in der Külzstraße in Freiberg. Neben den alltäglichen Angelegenheiten unternehmen die Frauen  auch gemeinsame Ausflüge und besuchen beispielsweise das Kinopolis in Freiberg. Hier wird einmal am Montag Nachmittag ein Film in der Reihe „Seniorenkino“ gezeigt.

Eine Alltagsbegleitung ist auch in der Stadt Flöha und ggf. in den umliegenden Orten möglich.

 

 

 

Nähere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Internetseite

Alltags Begleitung für Senioren unter dem Link:

 

http://alltagsbegleitung-sachsen.de