Volkssolidarität


Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Die Landesdelegiertenversammlung ist das höchste beschlussfassende Organ des Landesverbandes. Sie findet in der Regel alle vier Jahre statt, tagt aber bei Bedarf auch häufiger. Die Landesdelegiertenversammlung besteht aus 60 Delegierten, die auf Vorschlag der Kreisverbände entsandt werden. Die Mitglieder des Landesvorstandes sind ebenfalls Delegierte.

Zu den Aufgaben der Landesdelegiertenversammlung gehört es, wichtige Beschlüsse zu den Aufgaben und Zielen des Landesverbandes zu fassen. Ebenso befindet sie über Änderungen der Satzung.

Eine weitere wichtige Aufgabe ist die Wahl des Landesvorstandes. Diesen kontrolliert die Landesdelegiertenversammlung und gibt ihm nach erfolgter Rechenschaftslegung die Entlastung.