Volkssolidarität


Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Besucherrekord: Mehr als 3500 Besucher beim Kinderfest der Volkssolidarität im Zoo Schwerin

Helles Kinderlachen, farbenfrohe Stände und jede Menge Spaß – das dritte Kinderfest der Volkssolidarität im Schweriner Zoo hat an Himmelfahrt so viele Besucher wie nie angelockt. „Wir freuen uns über einen neuen Besucherrekord“, sagt Landesvorsitzende Petra Billerbeck. Knapp 4000 Gäste waren zum Familienfest gekommen. Damit verzeichnet der Landesverband als Veranstalter gemeinsam mit dem Zoo Schwerin rund 1000 Besucher mehr als noch ein Jahr zuvor. Schwerins Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow hatte die Schirmherrschaft übernommen.

 

 

weiterlesen

Volkssolidarität lädt zum tierischen Kinderfest in den Zoo Schwerin ein

Ein Nachmittag mit Löwen, Pinguinen und Nashörnern für kleine Handwerker und mutige Wikinger

Furchtlose Löwen-Dompteure, geschickte Handwerker und mutige Wikinger erleben am Donnerstag, 5. Mai, im Schweriner Zoo tierische Abenteuer. Der Landesverband der Volkssolidarität stellt von 13 bis 17 Uhr ein Kinderfest mit vielfältigem Programm für die ganze Familie auf die Beine. 

So wie sich die Volkssolidarität seit mehr als 70 Jahren für Menschen in Armut einsetzt, richtet sich auch dieses Zoo-Fest besonders an Kinder aus sozial schwächeren Familien. In MV ist Studien zufolge jedes dritte Kind von Armut betroffen. „Aus diesem Grund wollen wir Mädchen und Jungen im Kindergartenalter den Eintritt in den Zoo kostenlos ermöglichen“, sagt Landesvorsitzende Petra Billerbeck. Auf diese Weise wolle die Volkssolidarität außerdem für die Rechte der Kinder sensibilisieren.

Das Zoofest und die Idee dahinter fand Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow so überzeugend, dass sie ohne weiteres die Schirmherrschaft übernommen hat. Ministerpräsident Erwin Sellering wird ebenfalls im Zoo vorbeischauen. Da hat sich auch das Petermännchen nicht zweimal bitten lassen. Der Schlossgeist ist mit dabei, um alle Gäste willkommen zu heißen und ihnen Mut zuzusprechen, bevor sie sich ins große Abenteuer stürzen.

weiterlesen

Vorsitzender des Kreisverbandes Grimmen-Stralsund erhält hohe Auszeichnung

Seit 28 Jahres führt Klaus Weiske den Kreisverband der Volkssolidarität in Grimmen-Stralsund. Unermüdlich setzte er sich in seinem Ehrenamt für andere ein. Das war nicht immer leicht. Sein Verein, die Volkssolidarität in der er seit 50 Jahren Mitglied ist, hat so manches Tief erlebt. Zum Glück aber auch so manches Hoch. Und daran trägt Klaus Weiske seinen besonderen Anteil. Schaut man auf den Kreisverband, so kann man nicht nur ein vielfältiges Mitgliederleben bescheinigen sondern auch erfolgreiche sozialwirtschaftliche Dienstleistungen. Gerade erst vor einigen Wochen erfüllte sich Klaus Weiske gemeinsam mit der Geschäftsführerin Ramona Helm einen Traum: Ein modernes Seniorenzentrum, mit Wohngemeinschaften für Senioren, Tagespflege und ambulanter Betreuung. Das alles herrlich gelegen, direkt am Park mit Brunnen. Viel Schweiß und so manche unruhige Stunde mussten investiert werden. Heute kann Klaus Weiske auf das schöne Haus zeigen und mit seiner Geschäftsführerin die vielen neugierigen Interessenten durch die Räume führen. Wie so eine Anlage funktionieren kann, das hat er in Grimmen üben können. Dort ist die Volkssolidarität ebenfalls erfolgreich aktiv. Das freut Klaus Weiske natürlich besonders, schließlich lebt er mit seiner Familie in der Stadt und hat sich hier jahrelang für das Wohl der Senioren eingesetzt.

weiterlesen
Rund 50 Schülerinnen und Schüler feierten ihre Jugendweihe bei der Volkssolidarität im Jahr 2015.

So verbindet Jugendweihe mehrere Generationen

Kleider rascheln, Absätze klackern, Gäste tuscheln – im Grabower Schützenhaus ist die Aufregung greifbar, obwohl die Jugendlichen nur zur Stellprobe für den großen Jugendweihetag gekommen sind. Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde verfolgen die Szenerie. Einige Mädchen bewegen sich noch etwas unsicher auf ihren hohen Schuhen, die sie extra für den großen Tag ausgesucht haben. „Die Stellproben sind wichtig, auch für uns“, sagt Roswita Hauff. Eigentlich betreut die 64-Jährige seit Jahrzehnten die Ortsgruppen des Kreisverbandes Ludwigslust, aber seit zwei Jahren organisiert sie dort ehrenamtlich zusätzlich die Jugendweihefeiern. „So bringen wir bei der Volkssolidarität Generationen zusammen und freuen uns über regen Zulauf“, sagt sie.

weiterlesen
Blick in die Schweriner Zentrale des Hausnotrufdienstes der Volkssolidarität

Hilfe rund um die Uhr an 365 Tagen des Jahres

Tausende Nutzer des Hausnotrufdienstes der Volkssolidarität

Ältere, behinderte oder chronisch kranke Menschen wünschen sich, so lange wie möglich in ihren eigenen vier Wänden sicher leben, dort schnelle Hilfe in Notsituationen erhalten zu können. Dafür ist die Volkssolidarität mit ihrem Hausnotrufdienst, den bereits Tausende nutzen, ein an 365 Tagen des Jahres rund um die Uhr erreichbarer und verlässlicher Partner. Das konnte dieser jüngst auch wieder während der Messe „Mitten im Leben - Generation 50 plus” in der Schweriner Sport- und Kongresshalle als einer von 83 Ausstellern darlegen.

weiterlesen

Schwarzfahrertag der Volkssolidarität: Jugendliche gaben Gas

Die Jugendweihe-Teilnehmer der Volkssolidarität Kreisverband Ludwigslust waren begeistert. Mehrere Schüler duften sich bei den Schwarzfahrertagen aufs Motorrad setzen und auf dem Gelände des Zebef in Ludwigslust erste vorsichtige Runden drehen. Der Kreisverband Ludwigslust der Volkssolidarität hatte die Anwärter im Vorfeld ihrer Jugendweihe auf das Areal des Zentrums für Bildung, Erholung und Freizeit (Zebef) am Wasserturm geladen. 

Auch das Wetter taugte am Montag und Mittwoch Nachmittag für eine erste Mini-Fahrt auf dem Motorrad – nicht zu sonnig, nicht zu nass von oben. Aber bevor sich die Schüler auf die Maschinen schwingen durften, wurden sie durch Theo Mundt von der Polizei sowie die Fahrschullehrer Nico Westedt und Uwe Langmaak von der gleichnamigen Fahrschule anschaulich über das Fahren ohne Führerschein aufgeklärt.

weiterlesen
Sängerinnen des Singekreises Reutershagen

Jubiläum einer beliebten sozialen Heimstatt

20 Jahre Begegnungs- und Freizeitstätte der Volkssolidarität in Rostock-Reutershagen

Die Volkssolidarität bringt durch ihre zahlreichen sozialkulturellen Angebote und Veranstaltungen Menschenverschiedener Generationen zusammen. Sie bietet für viele eine soziale Heimstatt in den Mitglieder- und Interessengruppen als auch in 491 Begegnungs- und Freizeitstätten. In diesen gab es 2014 bundesweit 111.338 Veranstaltungen mit 1.716.213 Besucherinnen und Besuchern. Mecklenburg-Vorpommern hat 133 solcher Begegnungs- und Freizeitstätten. In diesen gab es im gleichen Jahr 19.515 solcher Veranstaltungen mit 393.746 Gästen. In Rostock betreibt der Kreisverband der Volkssolidarität sechs Begegnungsstätten bzw. Treffs, von denen die Begegnungsstätte im Stadtteil Reutershagen am 1. April ihren 20. Geburtstag feiern konnte.

weiterlesen

Premiere: Drei Kreisverbände der Volkssolidarität feiern gemeinsam Frauentag in der Stadthalle Ludwigslust

Bekanntgabe der geplanten Fusion der Kreisverbände Hagenow und Ludwigslust

Mehr als 300 Mitglieder der Volkssolidarität waren bei der Premiere dabei: Die Kreisverbände Ludwigslust, Parchim und Hagenow feierten zum ersten Mal gemeinsam den Internationalen Frauentag in der Stadthalle Ludwigslust.

Unter dem Dach der drei Kreisverbände sind rund 5000 Mitglieder organisiert, von denen mehr als 80 Prozent Frauen sind.

Die Frauentagsfeier der Volkssolidarität war Anlass genug für die öffentliche Bekanntgabe des geplanten Zusammenschlusses der beiden Kreisverbände Ludwigslust und Hagenow.

weiterlesen
Foto: Angelika Lindenbeck

Ein großes Dankeschön an die Frauen - Internationaler Frauentag in der Volkssolidarität

Im Verbandsleben der Volkssolidarität spielt der „Internationale Frauentag“ am 08. März eine große Rolle. Das ist nicht verwunderlich. In den Einrichtungen ob in der Pflege oder in den Kitas arbeiten vor allem Frauen und auch die Mitglieder der Volkssolidarität sind vor allem weiblich. Jeden Tag leisten unsere Frauen eine tolle Arbeit, ob im Haupt- oder im Ehrenamt. Sie meistern die schwierigen Herausforderungen der Mehrfachbelastung im Job und in der Familie, fühlen sich für die eigene Familie ebenso verantwortlich, wie für die, die ihnen in ihrem Beruf anvertraut sind. Dafür haben sie ein riesengroßes Dankeschön verdient! DANKE!

weiterlesen

Mitglied werden lohnt sich

Wurde man noch vor ein paar Jahren Mitglied in einem Verein, weil man Gutes tun wollte, stellt man sich heute oft die Frage: „Was habe ich davon?“ Für die Mitgliedschaft in der Volkssolidarität gab und gibt es darauf natürlich gleich mehrere Antworten.

Zum einen kann man sich in einen Verein einbringen, in der Solidarität, Gerechtigkeit und Gemeinschaft verbindende Werte sind. Wir leben „Miteinander – Füreinander“ und freuen uns über jede und jeden, der mitmachen will.

Als Mitglied der Volkssolidarität ist, ist man weniger allein, kann am vielfältigen Vereinsleben teilnehmen, ob in der Ortsgruppe, im Chor, der Wandergruppe, dem Basteltreff oder dem Schachclub. Man kann gemeinsam auf Reisen gehen oder zum Tanztee. Auch Yoga oder Zumba sind inzwischen bei uns angekommen…

 

Eine neue und interessante Antwort auf die Frage: „Was habe ich davon?“ gibt der Kreisverband Ludwigslust. Der bietet Mitgliedern reale Preisnachlässe, z.B. beim Optiker, Friseur oder in der Apotheke. Wir hoffen natürlich, dieser materielle Anreiz setzt sich am Ende in ehrenamtliche Arbeit um, denn dann haben alle was davon!

weiterlesen