Volkssolidarität


Landesverband Brandenburg e.V.

Pflegende Angehörige

Unterstützung durch die Volkssolidarität

Als pflegender Angehöriger erhalten Sie von unseren Mitarbeitern der ambulanten und stationären Einrichtungen kompetente Unterstützung.

 

Dazu gehören u.a. folgende Leistungen durch unsere Pflegefachkräfte:

  • Beratung zu Fragestellungen in Ihrem Pflegealltag, sofern Sie von einer unserer Einrichtungen versorgt werden.
  • Beratung zu Fragestellungen in Ihrem Pflegealltag, wenn Sie die Pflege selbst durchführen (sofern Sie Pflegegeldleistungen beziehen, wird die Kosten für den Besuch bei Ihnen zu Hause von der Pflegekasse übernommen (sog. Pflegeberatungsbesuch nach § 37 SGB XI).
  • Durchführung von Angehörigenschulungen.
  • Anleitung bei medizinischen Behandlungspflegen (z.B. Erlernen der Insulin-Injektion).
  • Vermittlung von Selbsthilfegruppen für pflegende Angehörige.

 

Soziale Sicherung der Pflegeperson

Für pflegende Angehörige, bei denen es sich nach § 19 SGB XI um eine sogenannte Pflegeperson handelt, sieht der Gesetzgeber soziale Sicherungsleistungen der Rentenversicherung und der Unfallversicherung nach § 44 SGB XI vor.

 

Dafür müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Sie pflegen mindestens 14 Stunden wöchentlich Ihren Angehörigen.
  • Sie pflegen Ihren Angehörigen nicht erwerbsmäßig.
  • Sie sind höchstens 30 Stunden wöchentlich anderweitig erwerbstätig.

 

Gesetzlicher Unfallversicherungsträger für Pflegepersonen sind die Unfallkassen / Gemeindeunfallversicherungsverbände im jeweiligen Bundesland.

 

Informationsquellen für pflegende Angehörige

Als pflegender Angehöriger stehen Ihnen verschiedene Informationsquellen zur Verfügung, um sich mit einzelnen Aufgaben vertraut zu machen.

Auf der Internet-Seite unseres Kompetenzzentrums Pflege haben wir für Sie eine Sammlung von Internet-Seiten zum Themenfeld Pflege zusammengestellt.

Eine ausführliche Broschüre "Steuertipps für Senioren" finden Sie auf der Internet-Seite des Bayerischen Landesamtes für Steuern [WWW] als PDF-Datei.

Darüber hinaus stellen die Unfallkassen Nordrhein-Westfalen und Berlin [WWW] im Bereich "Informationen der Unfallkasse > Veröffentlichungen" die Zeitschrift "Zu Hause pflegen" (dort veröffentlicht unter dem Titel "Info-Brief") für pflegende Angehörige kostenfrei zur Verfügung.

Nachfolgend finden Sie alle Ausgaben der Zeitschrift als PDF-Datei kostenfrei zum herunterladen. Wir danken den Unfallkassen Nordrhein-Westfalen und Berlin herzlich für die Möglichkeit, die Zeitschrift hier bereitstellen zu dürfen!

 

 

Zu Hause pflegen - Die Zeitschrift für pflegende Angehörige

 

Ausgabe 2015/02 [PDF-Datei]

  • Hilfe aus Osteuropa
  • Pflege im Verborgenen – wenn Minderjährige ihre Eltern pflegen
  • Alkohol und Tabletten sind keine Helfer
  • Entspannung mit Qigong
  • Gemeinsames Singen bringt Freude in den Pflegealltag

 

Ausgabe 2015/01 [PDF-Datei]

  • Kleine Freuden im Pflegealltag
  • Hunde und Co. in der häuslichen Pflege
  • Tabuthema Gewalt – wenn Pflegende zu Opfern werden
  • Hilfe aus dem Internet

 

Ausgabe 2014/02 [PDF-Datei]

  • Hospizdienste begleiten Sterbende und Angehörige
  • Wärme für den Körper, Wohltat für die Seele
  • Selbsthilfegruppen: Gemeinsame Betroffenheit gibt Kraft
  • Weihnachtsmenü ohne Stress
  • Der schwierige Umgang mit Ekelgefühlen

 

Ausgabe 2014/01 [PDF-Datei]

  • Ausgleich, Entspannung und Fitness durch Sport
  • Neue Wohnformen für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen
  • Lachen erleichtert den Pflegealltag
  • Gesunder Schlaf als Basis für den nächsten Tag
  • Das Pflegetagebuch hilft beim Ermitteln des Pflegebedarfs

 

Ausgabe 2013/02 [PDF-Datei]

  • Pflege auf Distanz
  • Rückenbelastung im Pflegealltag entgegenwirken
  • Wenn alles zu viel wird
  • Rezepte gegen kalte Füße

 

Ausgabe 2013/01 [PDF-Datei]

  • Kraft durch schöne Momente
  • Körperliche Belastungen - mit Bewegungskonzepten vorbeugen und entgegenarbeiten
  • Änderungen im Gesetz
  • Reise mit einem Pflegebedürftigen
  • Im Falle eines Unfalls

 

Ausgabe 2012/02 [PDF-Datei]

  • Beruf und Pflege - ein schwieriger Spagat
  • Beruf und Pflege vereinbaren -  gute Beispiele zum Nachahmen
  • Niedrigschwellige Angebote: Pausen auch für Eltern pflegebedürftiger Kinder
  • Pflegekurse - Vorbereitung und Begleitung im Pflegealltag
  • Hilfe auf Knopfdruck -  Hausnotruf gibt Sicherheit
  • Gesetzliche Unfallversicherung für pflegende Angehörige

 

Ausgabe 2012/01 [PDF-Datei]

  • Urlaub vom Pflegealltag
  • Häusliche Pflege muss verwaltet werden
  • Pflegekräfte aus dem Ausland in der häuslichen Pflege. Wie ist die aktuelle Rechtslage?
  • Pflegestützpunkte - Ein Ansprechpartner für alle Anliegen

 

Ausgabe 2011/02 [PDF-Datei]

  • Depression im Alter
  • Von der eigenen Wohnung ins Pflegeheim
  • Häufiges Problem in der häuslichen Pflege: Druckgeschwüre
  • Serie Hilfsmittel: Einweghandschuhe
  • Unverzichtbar für pflegende Angehörige: guter Impfschutz

 

Ausgabe 2011/01 [PDF-Datei]

  • Der eigene Wille zählt: Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht
  • Niedrigschwellige Betreuungsangebote bieten Entlastung
  • Auf den Abschied vorbereitet
  • Seniorengerechte Produkte erleichtern Pflege

 

Ausgabe 2010/02 [PDF-Datei]

  • Demenzkranke stellen Pflegende vor besondere Herausforderungen
  • Entspannung und Entlastung mit Hilfe von Musik
  • Für den Notfall gewappnet: Wenn die Pflegeperson kurzfristig ausfällt, ist Ersatz gefragt
  • Serie Wohnraumanpassung: Wege sichern und Bewegungsfreiheit schaffen
  • Serie Hilfsmittel: Toilettenstuhl

 

Ausgabe 2010/01 [PDF-Datei]

  • Vielseitige Entlastung: Selbsthilfegruppen können über Jahre begleiten
  • Tabu-Thema Inkontinenz - ein Problem für alle Beteiligten
  • Essen auf Rädern - bei Lieferdiensten gibt es große Unterschiede
  • Serie Hilfsmittel: Gehhilfen
  • Serie Wohnraumanpassung: Beleuchtung schafft Sicherheit

 

Ausgabe 2009/02 [PDF-Datei]

  • Wenn die Mutter oder der Vater pflegebedürftig wird ...
  • Weihnachten ohne Stress
  • Informationsreihe für pflegende Angehörige
  • Serie Hilfsmittel: Patientenlifter
  • Serie Wohnraumanpassung: Treppenlifter

 

Ausgabe 2009/01 [PDF-Datei]

  • Wenn die Pflege auf dem Rücken lastet
  • Erholung muss sein
  • Serie Hilfsmittel: Wannenlifter
  • Serie Wohnraumanpassung: Badezimmergestaltung

 

Ausgabe 2008/02 [PDF-Datei]

  • Reform der Pflegeversicherung (Pflege-Weiterentwicklungsgesetz)
  • Venenthrombosen wirksam vorbeugen
  • Serie Hilfsmittel: Gleitmatten
  • Serie Wohnraumanpassung: Anpassungsmöglichkeiten in der Wohnung

 

Ausgabe 2008/01 [PDF-Datei]

  • Auszeit für pflegende Angehörige - Anspruch auf Ersatzpflege
  • So wird die Sommerhitze nicht zur Qual
  • Serie Hilfsmittel: Rutschbrett erleichtert den Transfer
  • Serie Wohnraumanpassung: Pflege zuhause - ohne Wohnraumanpassung geht es meist nicht

 

Ausgabe 2007/02 [PDF-Datei]

  • Vorsicht, Sturzgefahr
  • Haut: im Winter eine Portion Extra-Pflege
  • Serie Hilfsmittel: Hüftprotektor mildert Sturzfolgen
  • Feiertage ohne Stress

 

Ausgabe 2007/01 [PDF-Datei]

  • Pflegende Hände brauchen Pflege
  • Auf Sommerhitze eingestellt
  • Serie Hilfsmittel: Hilfsmittel bewahren vor Gesundheitsschäden
  • Zeit zur Entspannung

 

Ausgabe 2006/01 [PDF-Datei]

  • Zeit für die Pflege - Zeit für mich
  • Erkältung und Grippe