Volkssolidarität


Landesverband Brandenburg e.V.

Deeskalation im Praxistest

Trainingsangebot der Volkssolidarität in Potsdam

Nicht immer bleibt es friedlich
Nicht immer bleibt es friedlich
Vor allem in der Erziehung von Kindern und Jugendlichen tritt sie auf: die Aggressivität. Um in solchen Spannungssituationen richtig zu reagieren und den Konflikt nicht noch anzuheizen, hat die Volkssolidarität ihrem Fachpersonal ein Trainingsangebot unterbreitet. Ende Juli fand im Potsdamer Bürgerhaus Am Schlaatz ein zweitägiges Deeskalationstraining statt, das sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bereichs Hilfen zur Erziehung wandte. Als Dozent wurde eingeladen der selbständige Kampftrainer Daniel Trumbach.  Wie die Referentin Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Sonja Glätzer in Vorfeld mitteilte, war das Interesse unter den pädagogischen Fachkräften an der Veranstaltung so groß, dass zwei Gruppen gebildet werden konnten, die jeweils am 28. und 29. September den Folgentermin haben werden.

weiterlesen

Hoher Anspruch an die Pflege: Demenz

Dreitägige Weiterbildung der brandenburgischen Volkssolidarität

Seminar im Juli
Seminar im Juli
Demenzkranke Menschen haben ein Recht auf wertschätzende Haltung und achtungsvolle Behandlung. Weil dies im Pflegealltag nicht immer leicht zu erreichen ist, hat die brandenburgischen Volkssolidarität im Juli eine zweitägige Weiterbildung für Mitarbeiter ihrer Pflegeeinrichtungen durchgeführt. Unter der Überschrift "Validierende Kommunikation" gab Konstanze Gundudis,  Kursleiterin und Dozentin in der Altenhilfe, Einblicke in das Wesen der Demenzerkrankung und stellte Strategien im Umgang mit den Erkrankten vor. Pflegefachkräfte der Volkssolidarität aus den Einrichtungen in Finsterwalde, Fürstenwalde, Gartz, Bad Belzig, Eberswalde und Teltow besprachen dabei Methoden des Einstimmens auf eine demenzerkrankte Person.

weiterlesen

Von 14 bis 99 Jahren

Ab September: VS-Computerklub in der Landesgeschäftsstelle

Die Landesgeschäftsstelle der Volkssolidarität wartet mit einem neuen Angebot auf. Unter dem Namen "Volkssolidarität-Computerklub" lädt sie ab September zu jedem ersten Freitag im Monat Interessierte in ihre Räume ein. Initiator Andreas Heil, Vorstandsmitglied der brandenburgischen Volkssolidarität, beschreibt das Ziel des Unternehmens: "Wir treffen uns einmal im Monat zwischen 16 Uhr und 18 Uhr, um gemeinsam unserem Hobby EDV (elektronische Datenverarbeitung) zu frönen. Bei Fragen sind wir füreinander da."  Und das Motto der Volkssolidarität lautet ja auch "Miteinander - Füreinander". Eine Altersbegrenzung gibt es praktisch nicht, Andreas Heil lädt Menschen ein im Alter zwischen 14 und 99 Jahren. Wichtig und auch Bedingung: Jede Teilnehmerin, jeder Teilnehmer bringt den eigenen PC mit. Säfte oder - alternativ - eine Flasche Club-Mate sind gern gesehen. Interessierte müssen sich unbedingt vorher anmelden unter:

Tel 0331 - 70423112

E-Mail: andreas.heil@volkssolidaritaet.de

brandenburg-volkssolidarität

Landes-Seniorenrat: Alles in der Diskussion

VS-Vertreterin Sylvia Grande nach einem Gespräch in der Staatskanzlei

Landes-Seniorenrat
Landes-Seniorenrat
Die Erreichbarkeit von Fachärzten ist für viele Senioren in Brandenburg mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden. U. a. auch dieses Problem stand im Raum, als der Landes-Seniorenrat Anfang Juli ein Gespräch mit Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hatte. Es könne ja sein, dass die Gesamtzahl an Ärzten im Bundesland ausreichend sei, sagte im Anschluss die von der Volkssolidarität entsandte stellvertretende Vorsitzende des Rates Sylvia Grande „Dann sind sie aber unzweckmäßig im Land verteilt.“ Aus Sicht des Seniorenrates gelte es, nicht nur die soziale, sondern auch die regionale Ungleichheit im Bundesland abzubauen, fügte Grande hinzu, die Geschäftsführerin der Volkssolidarität im Verbandsbereich Oberhavel ist. Angesprochen worden sei das Thema des Tarifvertrages für Pflegekräfte, um auch in Zukunft alle älteren Menschen, die es benötigen, wohnortnah und umfassend versorgen zu können.

weiterlesen

Landesdelegiertenversammlung im November

Verbandsratssitzung mit wichtigen Beschlüssen

Verbandsrat der märkischen VS
Verbandsrat der märkischen VS
Die kommende Landesdelegiertenversammlung der brandenburgischen Volkssolidarität wird am 18. November in Luckenwalde stattfinden. Wie Verbandsratsvorsitzender Bernd Niederland nach der Sitzung dieses höchsten VS-Landesgremiums Anfang Juli weiter bekanntgab, soll neben der Bestätigung der Jahresabschlüsse 2015 und 2016 vor allem die problematische Situation der Pflegedienste dabei thematisch im Mittelpunkt stehen. Der Verbandsrat hat eine Antragskommission berufen, die zwölf Wochen vor der Tagung ihre Tätigkeit aufnehmen wird. Dort können die Anträge, Mitteilungen und Initiativen aus den Kreisverbänden, aus den Verbandsbereichen und dem Regionalverband eingereicht werden. Der Kommission gehören an: Marianne Bischoff, Gabriele Herzel, Christa Unger, Herbert Burmeister und Horst Wetzel. Gleichzeitig wurden fünf Ersatzmitglieder berufen. Nach Konstituierung wird die Kommission die genauen Regeln für die Antragseinreichung bekanntgeben.

weiterlesen

Im Glanz der Sommerwochen

Volkssolidarität bilanziert ereignisreiches erstes Halbjahr 2017

Krongut bei Potsdam
Krongut bei Potsdam
Erholsame und sonnige Sommerwochen wünscht die Landesgeschäftsstelle allen Mitgliedern und Freunden der märkischen Volkssolidarität. Hinter uns liegen arbeitsreiche Wochen und Monate, so dass Entspannung zu ihrem Recht kommen soll. Geprägt war das Frühjahr von der Debatte um die schwierige Lage der Pflege im Land Brandenburg, um Gesundheitsvorsorge, um die Ausgestaltung des Ehrenamtes und die neuen Ansprüche im Kita-Bereich. Ehrenamtliche Mitglieder und hauptamtliche Mitarbeiter haben mit ihrer unermüdlichen Arbeit das Motto unserer Volkssolidarität "Miteinander - Füreinander" mit Leben erfüllt. Bei der Betreuung von alten und gebrechlichen Menschen, bei der Speisung verarmter Mitbürger, bei der Erziehung von Kindern und der Eingliederung von Geflüchteten leisteten die Angehörigen unseres Verbandes wieder Großartiges. Erneut haben sich Tausende Mitglieder unseres Sozialverbandes mit dem Ausweis der Volkssolidarität an der traditionellen Spendensammlung beteiligt. Dieses Geld wird im Pflege- und Betreuungsbereich Verwendung finden. Damit wird die Flüchtlingsarbeit unterstützt und das Verbandsleben bereichert.

weiterlesen

Vielfalt und Aktivität

Aktuelle Onlinezeitung der Märkischen Volkssolidarität veröffentlicht

"Zwischen Lausitz und Uckermark" - die aktuelle Ausgabe der Onlinezeitung unseres Landesverbandes ist nunmehr einsehbar.  Erneut ist sie ein Gemeinschaftswerk von Mitgliedern und Mitarbeitern geworden, das die Vielfalt und die Aktivität wiederspiegelt, welche das Leben in der märkischen Volkssolidarität kennzeichnen. Die Zeitung widmet sich den wichtigen sozialpolitischen Themen wie Pflege und Pflegenotstand, der Rente, dem Ehrenamt und den vielen Fragen, die damit verbunden sind.  Ein Schwerpunkt ist der erfolgreiche Abschluss der Online-Petition mit dem Ziel, Änderungen in der Pflege anzuregen, welche die Arbeitsbedingungen vergleichsweise zügig verbessern könnten. Ausführlich wird auf fünf Forderungen von Kita-Erzieherinnen eigegangen, die sie gegenüber der Politik erheben, sowie auch auf aktuelle Problemstellungen in den Kindertagesstätten. Die Onlinezeitung  widmet sich den Erwartungen der Volkssolidarität gegenüber den Kommunen. Thema ist der Dialog zwischen den Generationen, organisiert von unserem Sozialverband, und eine erste Bilanz der Spendensammlung 2017.  

https://www.volkssolidaritaet.de/fileadmin/content/brandenburg_media/Wir_ueber_uns/Online-Zeitung/2017/VSB-Online-Zeitung-2017-2.pdf

weiterlesen

"Für ein lebenswertes Brandenburg"

Vielfältiges Angebot der brandenburgischen Volkssolidarität zur Seniorenwoche 2017

Aus Sicht der Volkssolidarität in Brandenburg ist die 24. Brandenburger Seniorenwoche laut Verbandsratsvorsitzendem Bernd Niederland ein bedeutender senioren- und damit sozialpolitischer Höhepunkt. Deshalb beteiligt sich der Sozial- und Wohlfahrtsverband Volkssolidarität mit mehr als 90 sozialen und kulturellen Angeboten bzw. Veranstaltungen in allen Landesteilen unter dem Motto „Für ein lebenswertes Brandenburg“ an der diesjährigen Landes-Seniorenwoche.  So führt der Sozialverband in Frankfurt (Oder) im Rahmen dieser Woche ein deutsch-polnisches Sportfest durch. Ebenfalls ein Sportfest für Senioren haben die VS Nauen und der Bereich Finsterwalde  vorbereitet. Der Verbandsbereich Mittelmark kündigte eine Veranstaltung im Bürgersaal Kleinmachnow an - mit Kabarettprogramm. U. a. mit einem Besuch der Landeshauptstadt Potsdam, einem Hoffest "Senioren aktiv" und einem Podiumsgespräch mit dem Bürgermeister in Liebenwalde begeht der Verbandsbereich Oberhavel die diesjährige Seniorenwoche.

weiterlesen

Zustimmung sogar aus der Schweiz

Online-Petition zum Pflegenotstand: 1640 Unterstützer

Als Appell an Krankenkassen und Politik ist die gemeinsame Petition von brandenburgischen Pflege-Unternehmen zur kurzfristigen Verbesserung im Pflegbereich zu Ende gegangen. Zwischen Anfang April und dem 9. Juni haben sich 1640 Unterstützer dem Anliegen angeschlossen,  teilten die Initiatoren mit. Sogar aus der Schweiz, aus Polen und Österreich habe es Zustimmung gegeben. Um die Wirksamkeit der ambulanten Pflege unter dem Druck des zunehmenden Fachkräftemangels möglichst rasch zu verbessern und die Pflege langfristig sicherzustellen,  hatten brandenburgische Sozialverbände ihre Petition veröffentlicht. Darin haben sie Maßnahmen vorgeschlagen, die ihrer Auffassung nach schnell zu verwirklichen wären. Die Petition hatten neben den Vertretern der brandenburgischen Volkssolidarität, die des Gemeinschaftswerks Wohnen und Pflege sowie des Johannischen Sozialwerks unterzeichnet.

weiterlesen

Sonne und ein bisschen Regen

(Wander- )Tag der Volkssolidarität in den Berliner "Gärten der Welt"

Preis für Fleiss: die Urkunde
Preis für Fleiss: die Urkunde
Warum nicht auch einmal in die Welt hinaus? Der Tag der Volkssolidarität und der Landeswandertag unseres Sozialverbandes fielen in diesem Jahr auf den Pfingstsonnabend. Und  auch für über 500 angemeldete Teilnehmer aus Brandenburg hieß es in den Berliner "Gärten der Welt": "Hereinspaziert!" Ja, man muss auch mal ein wenig Pech haben können. Dass der so strahlend beginnende Tag ab 13 Uhr seine Regen-Schattenseiten zeigte, konnte natürlich nicht den Veranstaltern zur Last gelegt werden, die den statistisch gesehen regenarmen Juni-Samstag  zum Tag des verbandspolitischen Höhepunktes gewählt hatten. Zuvor aber zeigte sich Berlin und mit ihm der Tag der Volkssolidarität von seiner schönsten, seine grünen Seite. Und das Grün der Volkssolidarität bildete an diesem Tag eine wirkungsvolle Ergänzung zur gärtnerisch geformten "Mutter Natur". An mehreren Ständen stellte die Volkssolidarität sich, ihre Projekte, ihre Arbeitsweise und ihre Partner vor.

weiterlesen