Volkssolidarität


KV Saalfeld-Rudolstadt

Letztes Jahr trat er für das Kinderhospiz Mitteldeutschland in die Pedale und fuhr von Erfurt zum Kap Arkona in nur 3 Tagen oder von Berlin nach Erfurt in 21 Stunden und sammelte so mit seinen Mitstreitern über 8.000 € Spenden ein.

Auch 2017 heisst es wieder: Jan Hähnlein tritt in die Pedale und das für den guten Zweck.

Motto: Jan Hähnlein and Friends gegen die immer stärker aufkommende ALTERSARMUT. 

weiterlesen

Das Signet der Volkssolidarität und sein Schöpfer

Nach der Gründung der Volkssolidarität im Oktober 1945 in Dresden wurde 1949 ein DDR-offener Wettbewerb für den Entwurf eines eigenen Emblems (bzw. Signets) ausgeschrieben

Sieger dieses Wettbewerbes wurde der Architekt, Maler und Grafiker Willy Blume (1902-1991) aus Gardelegen. (Foto: privat)

Die ursprüngliche Wortfassung  „Einheit-Frieden“ wurde vermutlich in den 60er oder 70er Jahren infolge gesellschaftspolitischer Ereignisse durch das Wort „Volks“ ersetzt.

Willy Blume kam 1955 aus Gardelegen nach Rudolstadt, unterrichtete an der dortigen Betriebsberufsschule (BBS) Bau Maurer- und Zimmererlehrlinge und ab 1958 bis zum Rentenalter im Jahre 1967 an der BBS Bau Saalfeld als Fachlehrer die Malerklassen. Bei den Lehrlingen und im Lehrerkollektiv genoss er durch seine fachliche Kompetenz und Hilfsbereitschaft großes Ansehen.

weiterlesen

Grüße vom Stadtbus

Neue Werbeaktion ruft große Freude hervor

In Rudolstadt wird über sie geredet, denn das Damen-Team des Rudolstädter Pflegedienstes fährt nicht nur täglich die Patienten an, sondern grüßt seit wenigen Tagen als „Foto-Aufkleber“ auf einem Stadtbus Passanten und Passagiere.

 

Auf das Pilotprojekt sind alle Beteiligten stolz, denn schon von Weitem leuchtet der Schriftzug Volkssolidarität und informiert beim näheren Hinschauen und Lesen über die Leistungen des Verbandes. Nicht zuletzt steht das Gruppenfoto der Pflegerinnen für Kompetenz und Zuverlässigkeit. Bei gutem wie bei schlechtem Wetter, ob in Stadt oder Land, der „beschriftete“ Bus schafft Aufmerksamkeit. Dabei nutzte der Landesverband zum ersten Mal in Saalfeld-Rudolstadt diese Möglichkeit der Öffentlichkeitsarbeit und ist mit dem „Ergebnis“ vollends zufrieden

Ein Haus lebt durch seine Bewohner

Thomas Pfeifer kümmert sich in Rudolstadt um das Wohl und Wehe der Mieter

Das Wohnen in der Volkssolidarität ist nicht nur im Betreuten Wohnen oder in einem Heim möglich. Im Rudolstädter Erich-Correns-Ring besitzt der Sozial- und Wohlfahrtsverband einen Häuserblock, der von Thomas Pfeifer verwaltet und vermietet wird.

weiterlesen