Volkssolidarität


KV Pößneck e.V.

Festveranstaltung zum 72. Jahrestag der Volkssolidarität

Ehrung ehrenamtlichen Engagements im Verband

Auf der Festveranstaltung zum 72. Jahrestag der Volkssolidarität am 21.10.2017 in Berlin ehrte der Verbandspräsident Dr. Wolfram Friedersdorff Menschen, die sich für das Anliegen der Volkssolidarität beispielhaft einsetzen. In seiner Festansprache verwies Wolfram Friedersdorff auf Tätigkeitschwerpunkte und Erfolge der Volkssolidarität im vergangenen Jahr: „Die Volkssolidarität hat ihr Position in der Sozialwirtschaft und in der Zivilgesellschaft gestärkt. Unser Engagement war auch im vergangenen Jahr notwendig, es war von den Verantwortlichen in Kommunen, Ländern und im Bund erwünscht und es war auch erfolgreich.“

Besonders hob Wolfram Friedersdorff die Aktivitäten der Volkssolidarität für die Rentenangleichung Ost-West, in der Pflegereform, die in den Sozialeinrichtungen des Verbandes jetzt umgesetzt wird, und vor allem in dem Bereich, der für die Volkssolidarität die ursprüngliche Basis ihres Wirkens darstellt: dem ehrenamtlichen Engagement im nachbarschaftlichen Raum. Gerade dieses Engagement werde in der Gesellschaft weiter gebraucht und lenkte seinen Blick auf die zukünftigen Aufgaben des Verbandes.

„Verbandsintern stehen wir vor der Herausforderung", so der Verbandspräsident, "unsere Mitgliederarbeit einerseits auf das wachsende Durchschnittsalter unserer Mitglieder einzustellen und zugleich unsere generationenübergreifenden Aktivitäten zu stärken. Dazu brauchen wir jüngere Mitglieder. Gesellschaftspolitisch sind die alten Aufgaben auch die neuen. Wir haben eine auseinanderdriftende Gesellschaft, wir sind insbesondere mit einer wirtschaftlichen Abkopplung großer Teile Ostdeutschlands mit gravierenden sozialen Folgen konfrontiert. Unsere Gesellschaft altert weiter und Fragen der Altersarmut und mangelnder Teilhabe von Älteren an der Gesellschaft bilden neue Herausforderungen auch an unseren Verband. Ebenso werden wir die als eine der großen gesellschaftspolitischen Aufgaben der kommenden Jahre die Integration der Geflüchteten mitgestalten müssen. Die Bewältigung dieser Aufgaben sichert den sozialen Frieden und ist Grundlage des demokratischen Miteinanders und des Zusammenhalts des Gemeinwesens.“

Wolfram Friedersdorff hob die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements in diesem Prozess hervor. Die vielen in der Volkssolidarität ehrenamtlich Engagierten würden dafür sorgen, dass der Leitspruch des Verbandes „Miteinander – Füreinander. Solidarität leben“ nicht bloß Worte blieben, sondern lebendig seien. Ihnen galt auf der Festveranstaltung anlässlich des 72. Jahrestages der Volksolidarität der besondere Dank des Verbandspräsidenten.

Auszeichnungsveranstaltung in Erfurt

Volkssolidarität Thüringen zeichnet verdiente Mitglieder aus 

Am 17.10.2017 fand in Erfurt die diesjährige Auszeichnungsveranstaltung des Landesverbandes der Volkssolidarität Thüringen statt. Im Augustiner Kloster in Erfurt wurden die zu ehrenden Mitglieder vom Landesvorsitzenden Carsten Ruhle empfangen. Nach einer sehr interessanten Führung durch die über 700 Jahre alten Gemäuer des Klosters, fand die traditionelle Auszeichnungsveranstaltung in den Tagungsräumen statt.

Von der Volkssolidarität Pößneck wurden folgende besonders engagierte Mitglieder ausgezeichnet: 

Solidaritätsnadel in Silber: Ilona Hänsch, Edgar Poser

Solidaritätsnadel in Bronze: Brigitte Schiller, Anitta Döpel, Annerose Rose, Adelheid Kutter, Elke Krämer, Klaus Erdmann, Ilona Bechmann

"Ohne das besondere und langjährige Engagement unserer Mitglieder hätte sich die Volkssolidarität nicht zu dem starken Verband entwickeln können, der sie heute ist. Diese Arbeit im Verein und seinen Ortsgruppen verdient unseren Respekt und unsere Hochachtung. Die Verleihung der Solidaritätsnadeln ist dabei der sichtbare Ausdruck der Wertschätzung für die ehrenamtliche Arbeit unserer Mitglieder." betonte der Vorsitzende der Volkssolidarität Pößneck e.V. Christian Herrgott im Anschluss an die Feierstunde in der Landeshauptstadt.

 

Gruppenfoto (von links): Carsten Ruhle (Landesvorsitzender Volkssolidarität Thüringen), Christian Herrgott (Vorsitzender Volkssolidarität Pößneck), Brigitte Schiller, Elke Krämer, Adelheid Kutter, Ilona Hensch, Edgar Poser, Christoph Franz (Geschäftsführer VS Pößneck)

 

Netzwerkkonferenz in Zeulenroda; 21.09.2017

Fortbildung zum Thema "Betriebliches Gesundheitsmanagement"

Am vergangenen Donnerstag (21.09.2017) nahmen Mitarbeiter der Geschäftsleitung an einer Informationsveranstaltung zum Thema „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ teil. Neben einem ausführlichen Vortrag mit den Inhalten: Motivation, Unterstützung und Kompetenzentwicklung, wurden mehrere Berichte von Unternehmen in Workshops besprochen. Im zweiten Teil widmet man sich der „Ernährungsberatung im Kontext wirtschaftlicher Begebenheiten“. Der Erfahrungsaustausch war für die Mitarbeiter der Geschäftsleitung wichtig, um zukünftig eine Basis für das "Betriebliche Gesundheitsmanagement" in der Volkssolidarität Pößneck zu schaffen.

Tag der offenen Tür im Pflegeheim Pößneck

Am 09.09.2017 fand unser außerordentlich gut besuchter   Tag der offenen Tür statt. Mit großem Erfolg führten unsere Mitarbeiter Bewohnern und interessierten Gästen ein buntes Bühnenprogramm vor. Zum Schluss gab der Singkreis unserer Bewohner auch mehrere Ständchen.

Viele Interessierte trafen sich an diesem Tag auch außerhalb der regulären Büroöffnungszeiten zu einem Gespräch mit der Pflegedienstleiterin Frau Haustein. Als Besonderheit konnten beim Hausrundgang einige Zimmer besichtigt werden.

Unsere Cafeteria war, wie jedes Wochenende sehr gut besucht.

Fachtagung "Freiwilliges Engagement" in Gera

Am 7. September fand in Gera eine Fachtagung zum Thema "Freiwilliges Engagement" mit Vertretern aus den Landesverbänden Thüringen und Sachsen statt. Die Volksolidarität Pößneck wurde von unseren neuen Mitarbeiter der Geschäftsleitung, Marko Frost, vertreten. Durch Referenten der Thüringer Ehrenamtsstiftung, der Paritätischen BuntStiftung Thüringen, der Freiwilligen Argentur Gera und dem Bundesverband der Volksolidarität gab es an diesem Tag reichlich Anregungen und Möglichkeiten zur Förderung des Ehrenamtes.

Herbstberatung der OG-Vorsitzenden und Hauptkassierer

Am Dienstag, den 05.09.2017, luden der Geschäftsführer,  Christoph Franz, und der Vorsitzende, Christian Herrgott, zur jährlichen Herbstberatung ein. Zu dieser wurden alle Vorsitzenden und Hauptkassierer der 82 Ortsgruppen der VS Pößneck eingeladen.

Nach der Begrüßung durch Herrn Herrgott und dessen Rückblick über das vergangenen halbe Jahr, folgte ein ausführlicher Bericht von Herrn Franz über die Entwicklung im Verein. Schwerpunkte lagen diesmal in der Entwicklung der Mitgliederzahlen und den finanziellen Ausstattungen der Ortsgruppen, den Betrieb der Begegngungsstätten und deren Probleme und Möglichkeiten im operativen Geschäft, Entwicklung im Zweckbetrieb und der Neubesetzungen in der Geschäftsstelle.

Darüber hinaus wurden aktuelle Informationen zu Versicherungsleistungen, im Speziellen Haftpflicht der Solidarität, mitgeteilt. 

Abschließend wurde auf die anstehende Listensammlung und deren Organisation aufmerksam gemacht

Nach oben