Volkssolidarität


KV Mecklenburg-Mitte e.V.

Wohnen bei der Volkssolidarität

Leitbild

Der Mensch wird von uns grundsätzlich als selbstständig und verantwortlich für sein Handeln

gesehen. Wir wollen die Kompetenzen der Bewohnerinnen und Bewohner für einen eigen

organisierten Lebensalltag und eine selbstständige Lebensführung fördern und erhalten.

Selbsthilfepotenziale und Bewältigungsstrategien werden vorrangig angesprochen und zur

Wirkung gebracht.

Unter dem Leitsatz „Miteinander – Füreinander“ begleiten wir die Bewohnerinnen und

Bewohner mit unserer fachlichen und sozialen Kompetenz in ihrem jeweiligen Lebensprozess.

Wir fördern Nachbarschaft, Aktivität und Selbstständigkeit und wirken für ein selbst

bestimmtes Wohnen der Menschen zur Sicherung ihrer Lebensqualität. Unsere Begleitung

beinhaltet die Beratung und Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohner, sofern sie unsere

Unterstützung wünschen und bei der Bewältigung von Problemen im Alltag in Anspruch

nehmen möchten.

Wir bieten Ressourcen, die ein möglichst lebenslanges Wohnen, auch bei eintretender Hilfe-

oder Pflegebedürftigkeit, fördern und unterstützen.

Achtung, Anerkennung, Vertrauen sowie Akzeptanz der Privatsphäre sowie von individuellen

Bedürfnissen und die Einhaltung der im Leistungsvertrag geregelten Vereinbarungen sind

dabei wichtige Grundvoraussetzungen für die Zufriedenheit der Bewohnerinnen und

Bewohner.

Wir begleiten nach dem Prinzip der Ganzheitlichkeit. Das bedeutet, dass soziales Umfeld,

Lebensbedingungen, Kulturkreis, Konfession, Biografie, die psycho-soziale Situation und die

Einbindung von Angehörigen Beachtung in unserer Arbeit finden.

Das Vertrauensverhältnis zwischen Bewohnern, deren Angehörigen und dem Personal ist mit

entscheidend für eine gute Wohnatmosphäre.

Zur Sicherung der Qualität und der stetigen Fortschreibung der Konzepte haben unsere

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Recht und die Pflicht, sich regelmäßig fortzubilden,

um damit ihre Kompetenzen zu erweitern und in selbstständiges, koordiniertes Handeln

umzusetzen. Unsere Mitarbeiter setzen ihre Arbeitskraft effektiv und effizient ein.

Die Angebote in den Städten und Gemeinden für unsere Wohn- und Mitgliedergruppen

bieten gleichzeitig Chancen zur Integration der Bewohnerinnen und Bewohner in das soziale

und kulturelle Leben und beugen einer territorialen Beschränkung der Bewohnerinnen und

Bewohner nur auf die Wohnungsstandorte vor.

Mit der Schaffung von Angeboten des Betreuten Wohnens bieten sich neue Möglichkeiten

für die Verbandsarbeit. Wohnen schafft durch Gemeinschaftsräume fördermittelunabhängige

Ressourcen für die Mitgliederarbeit in den Städten und Gemeinden.

Die Entwicklung des Betreuten Wohnens ist an die gesellschaftliche und ökonomische

Entwicklung gebunden. Vor diesem Hintergrund sehen wir unsere Verantwortung, die

künftige gesellschaftliche Entwicklung vor allem auf dem Gebiet der Sozialpolitik durch aktive

Einflussnahme mitzugestalten.