Volkssolidarität


KV Gera e.V.

Unser Haus

Als Integrative Kindertagesstätte begleiten wir altersgerecht entwickelte, behinderte und entwicklungsverzögerte Kinder im Alter von vier Monaten bis hin zum Ende der Grundschulzeit in ihrer Entwicklung.

Schwerpunkt unserer Arbeit ist die ganzheitliche Entwicklung der Kinder und die Entfaltung ihrer Interessen und Neigungen.


Kinder mit Förderbedarf werden durch ausgebildete Heilpädagogen in Gruppen-, Kleingruppen und in einer Einzelförderung betreut. Wir verstehen Integration als gemeinsame Erziehung, Bildung und Betreuung aller Kinder in der Gemeinschaft, unabhängig von ihrem Alter, ihrer Entwicklung und ihren Fähigkeiten. Integration schafft die Möglichkeit, in gegenseitiger Wertschätzung miteinander zu leben, voneinander zu lernen und sich zu unterstützen.

In unserer Kindereinrichtung, die sich als Lebensraum für alle Kinder versteht, wird die Gleichstellung aller Kinder von klein auf gelernt.

Unser Garten

 

Wir haben einen sehr großen Naturgarten mit Hecken und Büschen und viele Holzspielgeräte zum Klettern, Hangeln und Balancieren.

Ein Gartenteich lädt zum Verweilen ein und die Kräuterbeete werden von den Kindern gepflegt.

 

 

 

Unser Konzept

Mit Kindern jeden Tag erleben, heißt für uns, sich jeden Tag auf das Erleben und Verhalten unserer Kinder im "Hier und Jetzt" einzulassen - mit Lebendigkeit, Aufgeschlossenheit und Engagement.

 

Grundlage unserer pädagogischen Arbeit bildet der Situationsansatz.


 
Neugierde: Kinder sind neugierig. Sie wollen allein und gemeinsam mit Freunden die Welt erobern. Sie wollen spielen und toben, forschen und entdecken, ausprobieren und begreifen.

Konfliktbewältigung: Wir nehmen Gefühle von Kindern ernst und zeigen ihnen, dass wir sie verstehen. Die Kinder lernen Konflikte als etwas Normales, zum Leben Dazugehörendes, kennen. Wir helfen ihnen dabei Lösungsvorschläge zur Konfliktbewältigung zu finden, in denen es weder Gewinner noch Verlierer gibt.

Spielen - Lernen: Durch Spielen und Experimentieren lernen sie ihre Welt kennen. Sie entwickeln Konzentration, Aufmerksamkeit und Zielstrebigkeit. Sie setzen ihre ganze Kraft dafür ein, ihre Vorstellungen allein oder mit Freunden zu verwirklichen. Dabei wenden sie bereits erworbene Fähigkeiten an und entwickeln sie weiter.

 

 

 

 

Selbständigkeit: Wir ermöglichen ihnen, eigene Entscheidungen zu treffen und lassen sie dann die Sequenzen ihres Handelns erleben. Die Kinder können bei uns eigene Ideen und Vorstellungen umsetzen. Sie lernen aber auch, dass man die Interessen anderer berücksichtigen bzw. abgesprochene Regeln einhalten muss.

 

Selbstwertgefühl: Wir wollen für die Kinderfachkompetente Partner sein und sie in ihrer Entwicklung begleiten, so dass sie schrittweise ein eigenes Selbstwertgefühl aufbauen können und Vertrauen in die eigenen Kräfte entwickeln.

Gemeinschaftsfähigkeit: In unserem Haus treffen sich Kinder im Alter von vier Monaten bis elf Jahre. Sie lernen voneinander und miteinander. Auch Senioren der Volkssolidarität der Gera haben hier viele schöne Erlebnisse.

 Kinder entwickeln bei uns:

  • Grob- und Feinmotorik
  • Sinne
  • Sprache und Denken
  • Gefühle
  • Fantasie und Kreativität
  • Sozial- und Emotionalverhalten

 

Kinder können bei uns:

  • forschen und entdecken
  • experimentieren und gestalten
  • singen, tanzen, musizieren
  • Sprachfreude entwickeln
  • Bewegungsfreude entwickeln
  • Natur erleben

 

 

 

 

Dafür haben wir:

  • eine Kreativitätswerkstatt mit Brennofen
  • Bewegungs- und Therapieräume
  • einen großen Naturgarten
  • ein angrenzendes Wohngebiet und den Wald

 

 

 

Sprache & Integration

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„ Sprache hilft Kindern, sich ihre Welt Tag für Tag ein bisschen mehr zu erobern!"

 

Seid 01.01.2016 sind wir:  Sprach-Kita " Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ 

 

Foto: Volkssolidarität KV GeraDurch dieses Projekt ermöglichen wir allen Kindern, aber besonders denen:

  • Kindern mit Migrationshintergrund und
  • Kindern aus bildungsbenachteiligten Familien,

faire Chancen auf eine umfassende und frühe Förderung.

 

Dabei handelt es sich nicht um das einmalige testen von Fähigkeiten, sondern um die Gestaltung eines langfristigen und nachhaltigen Prozesses. Dies geschieht durch die Verankerung alltagsintegrierter sprachlicher Bildungsarbeit. Dazu werden Situationen und Gelegenheiten im Kitaalltag bewusst und systematisch für die Unterstützung und Förderung der sprachlichen Entwicklung der Kinder genutzt. Denn Sprache ermöglicht Verständigung und Verstehen. Sie ermöglicht den Austausch von Gedanken und das gemeinsame Handeln.

 

  • Förderndes Kommunikationsverhalten
  • Gruppen-Sprechkreis
  • Geschichtensäckchen
  • Fotos von Kindern anstelle von Piktogrammen
  • Regeln und Normen mit Hilfe von Piktogrammen
  • Selbständigkeit mit Sprache begleiten
  • Fotobuch mit Erinnerungen vom Kind und was es besonders mag