Volkssolidarität


KV Frankfurt (Oder) e.V.

Gespräch mit Stadtverordneten

 

Die Stadtverordneten und die Bürger der Stadt Frankfurt (Oder) trafen am Mittwoch, den 12.10.2016 um 16.30 Uhr zu einem Gespräch über die aktuelle Kommunalpolitik in der Begegnungsstätte der Volkssolidarität zusammen. Zu den Bürger zählten nicht nur Senioren und Mitglieder der Volkssolidarität, sondern auch Mütter aus dem Kita-Rat der Kindertagesstätte „Am Sonnensteig“ und Unternehmer aus der

Stadt Frankfurt (Oder). Von den eingeladenen Fraktionen waren Vertreter der LINKEN, der GRÜNEN/B90 und der AFD anwesend. Die Einwohner waren enttäuscht, dass insbesondere aus den größeren Fraktionen nicht ein Vertreter sich der Diskussion stellte und von der SPD sogar die Rückmeldung fehlte.

Zwei Stunden lang wurden viele Fragen angesprochen und diskutiert.

„Wird es jemals eine „beitragsfreie Kita“ im Raum Frankfurt (Oder) geben? Wie wird das Problem der ärztlichen Unterversorgung gelöst? Welche Maßnahmen gibt es, um den Standort „Frankfurt (Oder)“ für Unternehmensansiedlungen, Fachkräfte und Familien attraktiv zu gestalten? Wird Beeskow „Kreisstadt“ werden, wenn Frankfurt (Oder) den Zeitpunkt verpasst? Wie viel Geld wird unnütz ausgegeben, weil niemand zur Verantwortung gezogen?“

Für die meisten dieser Fragen fehlten in den Antworten die konkreten Maßnahmen, die zur Verbesserung der jeweiligen Situation in naher Zukunft führen. Umso erstaunlicher war die positive Grundstimmung an diesen Abend, was nicht zuletzt an der sehr offenen und ehrlichen Sprache der anwesenden Stadtverordneten lag.

Zu mindestens können Eltern zweier Kinder sich ab 2018 auf eine „beitragsfreie Kita“ für das 2. Kind freuen.

 

Frau Möbus-Zweig