Volkssolidarität


KV Frankfurt (Oder) e.V.

Ausstellungseröffnung "Wie Studenten die Stadt Frankfurt (Oder) sehen"

 

 

Durch den Wunsch der Mitglieder „Wir wollen wieder Fotos von Frankfurt“ kombiniert mit der Frage „Wie entdecken junge fremde Menschen Frankfurt?“ entstand eine Foto - Ausstellung von Studenten der Europa-Universität Viadrina in der Galerie im Flur der Volkssolidarität Frankfurt (Oder) e.V. .

David Schypowitz und Philip Murawski präsentieren ihre ganz persönlichen Eindrücke der Stadt Frankfurt (Oder). Frau Köhler, Malkreis, sprach bei der Ausstellungseröffnung am 02.11.2016 von „Schwarz – Weiß – Tönen, die an vergangene Zeiten erinnern, vom polnischen Blick auf Frankfurt sowie von den Farben des Abends“. Interessant war es zu hören, wie die jungen Studenten Frankfurt wahrnehmen: „Frankfurt (Oder) empfinde ich als Stadt mit riesigen Potential. Wer sagt, dass in Frankfurt (Oder) nichts los sei, macht es sich zu einfach. Wer mit offenen Augen durch die Stadt geht, findet für jeden Tag und jeden Abend Unterhaltung. Wem es immer noch zu wenig ist, kann sich selbst um Verbesserung kümmern. In Frankfurt braucht man nur eine Idee und die richtige Dosis Motivation, um etwas auf die Beine zu stellen - egal was, denn Frankfurt (Oder) bietet viele Möglichkeiten!“ Aussage Philip Murawski.

Mitglieder des Malkreises der Volkssolidarität lernten Philipp Murawski bei einer Ausstellung von Studenten in der Scharrnstrasse kennen. Sie waren sofort von seinen Fotografien begeistert. Es entstand die Idee, diese Fotos für den Jahreskalender der Volkssolidarität zu nutzen. Die Studenten reichten so viele Fotos ein, dass nicht alle verwendet werden konnten. ABER sie boten die Gelegenheit für eine Ausstellung. Übrigens: es ist die 31. Exposition,  die von Mitgliedern des Malkreises organisiert wurden.

Die Fotografien sind bis Mitte Januar 2017 montags bis freitags in der Zeit von 9 – 15 Uhr in der Galerie im Flur der Volkssolidarität Frankfurt (Oder) e.V. zu sehen.