Volkssolidarität


VS Kinder-, Jugend- und Familienwerk gGmbH Sachsen-Anhalt

Unser Kind-Eltern-Zentrum befindet sich im Südwesten der Stadt Bernburg. Nahe dem Klinikum gelegen entsteht hier nach Abriss von Plattenbauten ein neues Wohngebiet.

 

Wir haben uns auf den Weg gemacht gemeinsam mit Eltern, Großeltern und Partnern aus den verschiedenen Schichten des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens der Stadt Bernburg unser bisher bestehendes Profil zu erweitern. Dieses umfasst Angebote der Familienbegegnung, Familienberatung und Hilfe für die ganze Familie und will bürgerschaftliches Engagement und das Miteinander der Generationen fördern.

 

In großen, hellen Gruppenräumen lässt es sich herrlich spielen und lernen. In den thematisch eingerichteten Räumen wie dem Musikzimmer, dem Bewegungsraum, der Kinderküche finden sich auch an den Nachmittagen Eltern, Großeltern und Senioren unserer Patenortsgruppe zu gemeinsamen Veranstaltungen zusammen.

 

Das nach den Grundsätzen von Friedrich Fröbel , dessen Namen wir tragen, gestaltete Außengelände bietet allen Kindern und Besuchern ausreichende Möglichkeiten um sich aktiv im Freien aufzuhalten.

________________________________

Sport und Spaß im Fröbelhaus

 

Jedes Jahr im April laden die Erzieherinnen des Kindergartens „Friedrich Fröbel“ Bernburg unter dem Motto „Fit in den Frühling“ die Kinder und Eltern zu einem spielerischen Sportnachmittag in die Sporthalle am Eichenweg ein.

Mit viel Phantasie wurden diesmal verschiedene Stationen rund um das Thema Garten und Gärtnern aufgebaut, bei denen neben der Bewegung vor allem der Spaß im Vordergrund stand. So konnten mit Strohhut und Schubkarre ausgestattet im Vater/Mutter-Kind-Team oder auch um die Wette Blumen gedüngt und gegossen, Salatreihen gepflanzt und geerntet oder Kartoffeln gelegt werden. Die Kinder konnten ausprobieren sich wie ein Mäuschen in einer Mattenhöhle zu verkriechen oder einen der anderen Ausgänge zu finden, wenn am Eingang Mama-Katze oder Papa-Fuchs nach ihm haschten, sie konnten sich fast wie ein Regenwurm (auf dem Rollerbrett immer am Seil entlang) durch den langen Mattentunnel graben oder auf wackeligen Spinnenfäden über eine Barrenlänge balancieren. Wie ein Ameisenhaufen mutete die Sprunggrube an, bei der die Kinder eins nach dem anderen einen Kasten erklommen, um anschließend nach einem beherzten Sprung in der dicken weichen Matte zu landen - dann ging der Spaß von vorne los, so dass sich an dieser Station eine nicht enden wollende Reihe emsig kletternder und hüpfender (Ameisen-) Kinder bildete.  Auch an der Ballwurfstation, die von den Handballer des SV Anhalt betreut wurde, herrschte reger Betrieb. Immer wieder wurden der Dosenturm und die Kegelreihe von den Kindern mal aus größerer, mal aus kleinerer, manchmal auch aus ganz kleiner Entfernung abgeworfen und unermüdlich von den Handballern wieder aufgebaut.

Mit so viel Abwechslung und Spaß verging der Nachmittag viel zu schnell und wir freuen uns schon auf die Fortsetzung im nächsten Jahr, wenn es für die Fröbelkinder wieder heißt  „Fit in den Frühling“. Wer nicht so lange warten möchte, sollte die Kind-Eltern-Sportgruppe im Fröbelhaus besuchen, die sich einmal im Monat im hauseigenen Turnraum trifft.

Die Kinder und Eltern des Fröbelhauses bedanken sich herzlich bei den Handballern des SV Anhalt und dem ganzen Fröbel-Team für den schönen Nachmittag.

 

Elternschaft des KEZ "Friedrich Fröbel"