Volkssolidarität


VS Kinder-, Jugend- und Familienwerk gGmbH Sachsen-Anhalt

Im Hort "Kunterbunt" werden Kinder vom Schuleintritt bis zum Übergang in den siebten Schuljahrgang betreut.


Der Hort befindet sich in einem separaten Gebäude direkt gegenüber der Grundschule "Astrid Lindgren".


Neben gut ausgestatteten Räumen verfügen beide Horte über attraktive Außenanlagen, die bei jedem Wetter für Bewegung, Aktionen, Spiel oder Entspannung genutzt werden können.


Das pädagogische Konzept des Hortes orientiert sich am lebensbezogenen pädagogischen Ansatz von N. Huppertz. Der lebensbezogene Ansatz ist ein Bildungsansatz der Frühpädagogik, in dessen Zentrum das Leben und Lernen des Kindes steht. Das bedeutet, dass durch die wertebezogenen Erziehungs- und Bildungsziele das Kind zu folgenden Einstellungen für sein gegenwärtiges und zukünftiges Leben gelangt:

 

- Weltbürgerlichkeit (Erde und Welt gehören allen)
- Natur- und Umweltbewusstsein
- Friedensfähigkeit
- Sicht für das Ganze

 

Dieser Ansatz legt als Erfahrungsraum für die Bildungs-, Betreuungs- und Erziehungsarbeit das reale Leben der Kinder und ihrer Familien zu Grunde.


Die Umsetzung der Ziele kann also nur in enger Zusammenarbeit mit den Eltern erfolgen. Die Basis einer gut funktionierenden Erziehungspartnerschaft ist Offenheit und Vertrauen.


Im Mittelpunkt steht das Kind, seine Individualität, seine Interessen, Neigungen und seine Talente.


Erziehe und bilde die dir anvertrauten Kinder so, wie du es wünschst, dass dein Kind erzogen wird.

 

Ein konzeptioneller Grundgedanke der Einrichtung ist, dass sich Kinder dort geborgen fühlen, eigene Erfahrungen sammeln können und unbewältigte Erlebnisse aufarbeiten.

 

Die Entwicklung und Stärkung der personellen, sozialen Sach- und Lernkompetenzen und die Beobachtung und Dokumentation der Entwicklung sind weitere wichtige Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit. Die Bildung im Hort ist als Freizeitangebot konzipiert. Dabei spielen Projekte, Angebote sowie das Spiel eine große Rolle.