Volkssolidarität


Hausnotruf Nord

1. Was ist Hausnotruf? Funktion & Installation

Der Hausnotruf besteht aus einem Funk-Handsender und einer Basisstation (Empfänger). Die Hausnotruf Basistation wird als Standard in die Telefondose (Festnetz) und in Strom (230V) gesteckt. Der Funk-Handsender wird z.B. mit einer Kordel um den Hals oder wie eine Uhr am Handgelenk getragen.

Wenn die Nutzerin oder der Nutzer Hilfe gebraucht, wird per Knopfdruck auf den Handsender ein Funksignal zur Hausnotruf-Basisstation gesendet.

In der Hausnotruf-Basisstation ist eine Freisprech -oder Raumsprecheinrichtung eingebaut (Lautsprecher und Mikrofon) damit bei einen eingehenden Ruf in die Wohnung oder das Haus reingehört und gesprochen werden kann, um zu erfahren, was der Grund des Anrufes ist. Dies ist zum Beispiel eine große Hilfe, wenn jemand nicht an das Telefon kommen kann, um die Situation zu beschreiben.

2. Anschlussvoraussetzungen

1. einen Festnetzanschluss Telefon oder einen GSM / Mobilfunkvertrag mit einer weiteren SIM-Karte (Hausnotruf mit GSM Mobilfunk = Hausnotruf ohne Telefonanschluss Festnetz)

2. Eine freie Stromsteckdose für den Betrieb der Basisstation Hausnotruf.

3. Wer nutzt den Hausnotruf?

  • Angehörige, die sich um Ihre Liebsten viele Stunden Tag für Tag kümmern und diese in Sicherheit wissen wollen, wenn sie selbst mal nicht da sein können.
  • Alleinlebende, die bei einer plötzlichenlichen Gesundheitsverschlechterung Hilfe gebrauchen.
  • Mitmenschen, die eine Grunderkrankung haben, die schnelle Hilfe im Ernstfall erfordert.
  • Chronisch erkrankte Menschen.
  • Patienten, die aus dem Krankenhaus kommen und sich zu Hause zuerst noch unsicher fühlen.
  • Menschen mit Pflegerad.
  • Alle, die einfach per Knopfdruck schnelle Hilfe haben wollen oder müssen.

4. Was passiert im Falle eines Notrufs

Die zu erbringende Hilfeleistung ist situationsabhängig. Wir verstehen uns als Vermittler einer
Hilfeleistung für Notfälle aus dem gesundheitlichen Bereich, bei Feuer, Einbruch oder Havarien imHaushalt.

Darüber hinaus bieten wir unseren Teilnehmern die Vermittlung einer Hilfeleistung im
täglichen Leben, die wir über Kontaktpersonen realisieren. Diese werden in einem
Hausnotrufdatenblatt erfasst. Angehörige, Nachbarn, Pflegedienste, Krankentransport- und
Wachschutzunternehmen können solche Kontaktpersonen sein.

Diese kommen zum Beispiel bei pflegerischen Notfällen ohne Verletzungen zum Einsatz.

Hier kann auch eine Schlüsselhinterlegung stattfinden, ansonsten dient eine von uns angebotene Schlüsselbox an der Wohnungstür für die Aufbewahrung von Wohnungsschlüsseln. Diese ist mit einem Code zu öffnen, den wir den Einsatzkräften bei der Beauftragung einer Hilfeleistung mitteilen.

5. Welchen Umkreis deckt die Hausnotrufdienstzentrale ab?

unser Einzugsgebiet