Volkssolidarität


Hausnotruf Nord

So funktioniert der Hausnotruf

Der Nutzer drückt den Knopf am Funkhandsender ähnlich wie eine Türklingel und aktiviert so das Hausnotrufgerät. Dieses verständigt über die Telefonleitung die Zentrale des Hausnotrufs der Volkssolidarität in Schwerin und stellt eine Sprachverbindung her. Sofort erkundigt sich ein Mitarbeiter über die hochempfindliche Freisprecheinrichtung des Hausnotrufgeräts nach der Situation des Nutzers. Der Betroffene muss dabei nicht direkt am Gerät stehen, sondern kann auch von anderen Räumen aus mit der Zentrale sprechen.

Wie der Hausnotruf Inge Müller im Alltag hilft, erfahren Sie bei einem Klick auf das Foto.

Der Hausnotruf kann noch mehr

Übrigens kann der Nutzer mit dem Handsender auch duschen und baden, denn das Gerät ist wasserdicht. Es kann wahlweise am Handgelenk oder um den Hals getragen werden. Die Reichweite von Handsender und Hausnotrufgerät beträgt etwa 250 Metern im Freien und 50 Metern in Gebäuden. Funkhandsender und Hausnotrufgerät stehen automatisch in ständigem Kontakt.

 

Das dient der Kontrolle, um zum Beispiel die Batteriekapazität abzufragen und die Funkreichweite des Senders zu überprüfen. Bei Auffälligkeiten erhält die Zentrale eine technische Meldung über die Störung.