Volkssolidarität


Elbtalkreis-Meißen e.V.

Teil I: Fachthemen Pädagogische Arbeit in Kindertageseinrichtungen

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte, Leiter/innen

Zusätzliches Angebot

Grundkurs "ICF-CY als Instrument im Arbeitsalltag der Kindertagesstätten"

Termin: 28.03.2018

 

 

 

54. „Wir warten mal noch ab! – Oder?“                                                              Sprachliche Entwicklung im Alter von 3,0 – 3,11 Jahren – relevante Erwerbsschritte

 

„Sprache und Kommunikation entwickeln Selbstbewusstsein, bauen die Kulturtechniken des Lesens und Schreibens auf. Sie gewährleisten vitales Verhalten zum Zwecke menschlichen Zusammenlebens, Aushandelns und Teilhabens“ (Baumgartner, 2010). 

 

Das Seminar zielt auf die Entwicklungsschritte der Sprachkompetenz dreijähriger einsprachig aufwachsender Kinder. Im Alter von drei Jahren erreichen Kinder einige Meilensteine in der sprachlichen Entwicklung. Und dennoch werden Sprachauffälligkeiten in diesem Alter nur schwer erkannt und als solche Eingestuft. In diesem Seminar werden die Entwicklungsschritte dreijähriger Kinder in den Bereichen Sprachverständnis, Wortschatz, Grammatik und Artikulation erläutert. Weiterhin werden wichtige Begrifflichkeiten bezüglich Sprachauffälligkeiten, Sprachstörungen, Sprachförderung und Sprachtherapie geklärt. In Hinblick auf die Sprachebenen Sprachverständnis, Wortschatz, Grammatik und Artikulation werden eventuell zu beobachtende Auffälligkeiten besprochen und an Hand von Beispielen verdeutlicht. Ein weiterer inhaltlicher Schwerpunkt bildet die alltagsintegrierte Sprachförderung. Den Teilnehmern werden Möglichkeiten zum sprachfördernden Verhalten gezeigt und mit praktischen Übungen sprachfördernde Techniken angewandt. Zudem werden knappe Erläuterungen zu bereits bestehenden additiven Sprachförderprogrammen gegeben. Abschließend werden die theoretischen Inhalte an Hand von Videobeispielen praktisch umgesetzt. Dabei werden dreijährige Kinder in ihrer Sprachkompetenz eingeschätzt und Möglichkeiten zur Förderung erläutert. 

 

Ziel der Fortbildung ist, die Teilnehmer/-innen zu befähigen, die sprachlichen Entwicklungsschritte dreijähriger Kinder zu erkennen und zu bewerten sowie sprachauffällige Kinder mit alltagsintegrierter Sprachförderung zu unterstützen.

 

Hinweis:          Eigene Fallbeobachtungen können gern zum Besprechen in der Gruppe

                       mitgebracht werden.

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte in Kiga

Dozentin:        Annegreth Köhler

                      (Logopädin, B.Sc., Dresden)

Datum:            27.09.2017

Zeitrahmen:     09:00 – 15:00 Uhr

Ort:                 Radeberg, Betreuungsraum im Ambulanten Pflegedienst, Am Markt 1b

Preis:              50,00 € (intern)

                      65,00 € (extern)

 

55. Montessori – Pädagogik im Regelkindergarten

 

Geschichte der Montessori-Pädagogik

Vorstellung von Materialien über didaktische Hinweise zur Handhabung

Erfahrungsbericht der Integration von Montessori-Arbeit in einen Regelkindergarten

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte

Dozentin:        Ute Förster

                      (Montessori-Pädagogin, Kita Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V. „Am

                      Karswald“, Arnsdorf/ b. Dresden)

Datum:            16.10.2017

Zeitrahmen:     09:00 – 14:00 Uhr

Ort:                 Radeberg, Betreuungsraum im Ambulanten Pflegedienst, Am Markt 1

Preis:              40,00 € (intern)

                      58,00 € (extern)

 

57. Vom Sinn und Unsinn kindlicher Bewegung – Ein Plädoyer für mehr Wagnis

 

Wir sind uns einig, dass kindliche Bewegung wichtig ist – gerade in einer Zeit zunehmender Digitalisierung. In diesem Seminar werden Sie erfahren, welche Parameter sich in kindlicher und elterlicher Umwelt verändert haben und wie wir daraufhin Bewegung dennoch kindgemäß integrieren können (und müssen!).

 

Das Seminar wird Tipps und Hinweise für den sinnvollen Umgang und psychologische Wirkungen eines unserer tiefsten menschlichen Bedürfnisse geben – dem Bewegungsdrang.

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte

Dozent:           René Schlimpert

                      (Sportpädagoge und -psychologe, Kita-Leiter Volkssolidarität Elbtalkreis-

                      Meißen e.V. „Lößnitzer Kinderland“, Radebeul)

Datum:            18.10.2017

Zeitrahmen:     09:00 – 14:00 Uhr

Ort:                 Radebeul, Bewegungsraum im Diagnostik- und Beratungszentrum,

                      Serkowitzer Str. 31

Preis:              50,00 € (intern)

                      65,00 € (extern)

 

58. „Lasst uns aus der Reihe tanzen“

 

Eine Mitmachlachtanzzuhörmusizierbewegspaßaktion für alle, die Freude an Musik und Bewegung haben! (Musikalische oder tänzerische Vorerfahrungen sind nicht erforderlich!)

Die Teilnehmer erleben, wie durch die Verbindung von Musik, Sprache und Bewegung die  Freude am gemeinsamen Tun ausgelöst wird, andererseits aber auch Lern- und Entwicklungsprozesse bei Kindern in Gang gesetzt werden können. Sie erfahren, wie durch mitreißende Lieder und Tänze, aber auch durch sensible Momente das rhythmische Prinzip in die tägliche Arbeit integriert und das musische und bewegungsfreundliche Klima in sprachfördernder Hinsicht  verbessert werden können.

-       Sing-, Tanz- und Kreisspiele für 3-12jährige Kinder

-       vorbereitende Bewegungsspiele

-       Grundbewegungsarten, Tanz- und Aufstellungsformen

-       Kreative Tanzformen

-       Kindertänze aus aller Welt in verschiedenen Schwierigkeitsstufen

-       Erstellung eigener Choreographien

-       Vorbereitung und Konzipierung von Eltern- Kind-Tanzveranstaltungen

-       Geselliges Tanzen zur eigenen Erbauung

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte in Kita und Hort

Dozent:           Rainer Püschel

                      (Kinderliedermacher, Bad Klausterlausnitz)

Datum:            21.10.2017

Zeitrahmen:     09:00 – 15:00 Uhr

Ort:                 Coswig, Beratungsraum im Pflegestützpunkt, Hauptstraße 24

Preis:              85,00 € (intern)

                     105,00 € (extern)

 

59. Die Kleinsten durch den Tag begleiten – Angebote für Krippenkinder, Gestaltung von Ritualen und Übergängen im Krippenalltag

 

Der Alltag mit Kindern unter Drei bedeutet Pflege in Pädagogik zu verwandeln, den Alltag mit Kindern leben und entspannt und mit viel Humor gestalten.

Deshalb widmen wir uns folgenden Fragen:

-       Was heißt pädagogische Planung?

-       Wie offen kann der Alltag mit Kindern unter Drei gestaltet werden?

-       Welche Rolle spielt die Pädagogin und wo muss Sie wie begleiten?

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte in der Krippe

Dozentin:        Heidi Vorholz

                      (Erzieherin, Pädagogin, Supervisorin, Mediatorin, Radeberg)

Datum:            24.10.2017

Zeitrahmen:     09:00 – 15:00 Uhr

Ort:                 Radeberg, Betreuungsraum im Ambulanten Pflegedienst, Am Markt 1b

Preis:              85,00 € (intern)

                    105,00 € (extern)

 

60. Gemeinsam spielen, lernen und arbeiten – Integration und Inklusion auf dem Prüfstand

 

Inklusion ist die konsequente Weiterführung von Integration. Für die Inklusions-Pädagogik gibt es keine zwei Gruppen von Kindern, sondern einfach Kinder mit unterschiedlichen Bedürfnissen.

 

In unserer Gesellschaft ist nicht jeder gleich – und das ist gut so! Die Inklusion bietet den Kindern mit ihren unterschiedlichen Sichtweisen, Veranlagungen, Stärken und Interessen gleiche Lern- und Entwicklungschancen. Vorgefertigte Konzepte dürfen nicht über das Kind gestülpt werden, vielmehr muss eine optimale Lernumgebung gestaltet werden, die die individuellen Bedürfnisse aller Kinder berücksichtigt. Gerade im Elementarbereich können Sie als pädagogische Fachkraft den Kindern, unabhängig ihrer sozialen, kulturellen und körperlichen Unterschiedlichkeiten, eine gemeinsame Bildung, Erziehung und Betreuung ermöglichen.


Erfahren Sie in diesem Seminar, wie Sie die unterschiedlichen Bildungs- und Entwicklungsvoraussetzungen von Kindern optimal begleiten, ein gemeinsames Lernen ermöglichen und praktische Förderangebote gestalten können.

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte und Führungskräfte

Dozent:           Dr. Pedro Auerswald

                      (Dozent für Angewandte Pädagogik und Psychologie, Berlin)

Datum:            25.10.2017

Zeitrahmen:     09:00 – 16:00 Uhr

Ort:                 Coswig, Beratungsraum im Pflegestützpunkt, Hauptstraße 24

Preis:              85,00 € (intern)

                     105,00 € (extern)

 

61. „Das hast Du aber schön gemacht!“ – Vom Loben, Belohnen und Bestrafen

 

Hand aufs Herz: Wie oft rutscht uns genau dieser Satz heraus? Kinder kommen auf uns zu gerannt und zeigen uns stolz ihre Zeichnungen oder Bastelarbeiten oder ein komplexes  Bauwerk oder haben den Tisch gedeckt oder…  Und schnell, viel zu schnell, schleudern wir  ihnen ein „Das hast Du aber schön gemacht!“ entgegen und meinen, ihnen damit genug

Anerkennung geschenkt und ihre Motivation für das nächste Mal genügend gestärkt zu haben. Aber haben wir damit wirklich ihre Leistung gewürdigt?

Eine wertschätzende, achtsame ko-konstruktive Begleitung von Kindern zeigt sich  insbesondere auch in der Art, wie wir ihre Lern- und Bildungsprozesse mit ihnen reflektieren. Ein Lob bzw. eine Belohnung ist nicht per se gut für die Entwicklung eines Kindes, man kann damit auch das Gegenteil erreichen.

Wie aber lässt sich Anerkennung so ausdrücken, dass die kindliche Neugier, die Lust am Tun und Erschaffen erhalten bleiben? Wie kann man das Selbstbewusstsein und das  Selbstvertrauen der Kinder nachhaltig stärken? Warum tragen Punkteprogramme und  Verstärkerpläne oft nicht dazu bei, unerwünschtes Verhalten abzustellen?

 

Diese und andere Fragen werden wir in der Fortbildung bearbeiten.

 

Schwerpunkte:

-       Was beim Loben, Belohnen und Bestrafen passieren kann  –  ein Blick in

Theorien und deren Erkenntnisse sowie der Transfer in die konkrete pädagogische Arbeit

-       Ko-Konstruktion konkret  –  wie wir mit Sprache Bildungs- und Entwicklungsprozesse beeinflussen können  

-       Die Werke und das Tun der Kinder als Grundlage zur Reflexion ihres Lernweges – dialogische Gesprächskulturen gestalten

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte

Dozentin:        Kristin Anhut

                      (Dipl.-Pädagogin, Freie Referentin, Weimar)

Datum:            02.11.2017

Zeitrahmen:     09:00 – 16:00 Uhr

Ort:                 Meißen, Seniorenwohnpark „Sophienhof“, Dresdner Str. 47

Preis:              95,00 € (intern)

                     115,00 € (extern)

 

64. Stellvertretende Leitung in der Kita – Verantwortungsübernahme professionell gestalten

 

In Kindertagesstätten entlasten stellvertretende Leitungen oft die Leitungsverantwortlichen durch Übernahme wichtiger Kernaufgaben. Die Rolle als Stellvertretende Leitung birgt dabei jedoch einen schwieriger Spagat in sich: einerseits müssen die Leitungsverantwortlichen bei Abwesenheit der Leitung deren Aufgaben und Entscheidungsverantwortungen übernehmen können, andererseits sind sie in der Praxis oft in den Gruppendienst eingebunden und haben daher wenig Möglichkeiten, sich im Alltag die erforderlichen Informationen für ihre verantwortungsvolle Aufgabe anzueignen.                                                                                       

Im Seminar soll die Rolle als Stellvertretende Leitung reflektiert, mögliche Reibungspunkte in der täglichen Praxis erarbeitet und Lösungsansätze aufgezeigt werden. Als Handwerkszeug soll Wissenswertes über Rahmenbedingungen in der Kita aus den Bereichen Finanzierung, Personalplanung, Recht und Konfliktmanagement vermittelt werden.

Einen wesentlichen methodischen Schwerpunkt bildet dabei der Austausch von Praxiserfahrungen

-          Aufgaben, Rechte und Pflichten als Stellvertreter in einer Kita

-          Wissenswertes für Stellvertretende zur Finanzierung einer Kindertagesstätte, zu rechtlichen Grundlagen (u.a. KJHG, SächsKitaG, Integrations-VO, Finanzbuchhaltung, Tarifrecht etc.) sowie der Personalberechnung und Dienst- und Urlaubsplangestaltung

-          Möglichkeiten der Mitarbeiterführung und –entwicklung

 

Zielgruppe:      stellv. Leiter/innen

Dozent:           Andreas Reupert

                      (Dipl. Sozialpädagoge FH, Musiktherapeut DMVO, Fortbildungsdozent, Kita-

                      Leiter Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V. „Am Karswald“, Arnsdorf/b.

                      Dresden)

Datum:            08.11.2017

Zeitrahmen:     09:00 – 14:00 Uhr

Ort:                 Meißen, Seniorenwohnpark „Sophienhof“, Dresdner Str. 47

Preis:              50,00 € (intern)

                      65,00 € (extern)

 

67. Mathematik in Raum und Form entdecken

 

Der Parkettboden im Wohnzimmer, die Pyramide in Ägypten oder der Fliesenspiegel im eigenen Badezimmer: Was haben diese Dinge gemeinsam?

Gehen Sie mathematischen Phänomenen im Bereich Raum und Form auf dem Grund und erfahren Sie konkrete Umsetzungsideen, wie Sie Mathematik für Kinder erfahrbar machen können. Ergänzend diskutieren Sie mit anderen pädagogischen Fach- und Lehrkräften Möglichkeiten, Kinder durch geeignete Impulse in ihrer mathematischen Kompetenzentwicklung zu unterstützen.

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte in Kita und Hort

Dozentin:        Britt Zschippang

                      (Naturpädagogin, Coswig/b. Dresden)

Datum:            15.11.2017

Zeitrahmen:      09:00 – 16:00 Uhr

Ort:                 Coswig, Beratungsraum im Ambulanten Pflegedienst, Hauptstraße 24

Preis:              65,00 € (intern)

                      80,00 € (extern)