Volkssolidarität


Elbtalkreis-Meißen e.V.

VS bleibt Glasinvest-Standort treu

Der geplante Wohnpark in Radebeul wird vom Investor in Teilen umkonzipiert

Trotz der Diskussionen um die Baubestimmungen auf der Radebeuler Glasinvest-Brache hält die Volkssolidarität an dem Standort fest. Die SOVO gGmbH als Betreibergesellschaft der VS verfolgt ihr Vorhaben weiter, gehobenes Betreutes Wohnen auf dem Areal anzubieten. „Momentan plant die SWG Sächsische Wohnimmobilien GmbH als Investor in Teilen um“, informiert VS-Geschäftsführer Frank Stritzke. Dadurch ergäben sich fürs Betreiben des Wohnparks sogar bessere Umstände.

„Wie es aussieht, können wir dann insgesamt mehr Wohnungen und vor allem auch mehr Dreiraumwohnungen anbieten“, sagt Frank Stritzke. Denn die Nachfrage nach diesen konnte nach der ursprünglichen Planung nicht befriedigt werden. Bislang war der künftige VS-Wohnpark an dieser Stelle auf drei Häuser mit insgesamt 53 Wohnungen ausgelegt. 52 davon als klassische Zweiraumwohnungen.

Alle, die bereits eine Wohnung reserviert haben, bittet Frank Stritzke nun um etwas Geduld und Vertrauen. „Sobald uns die neuen Pläne von der SWG Sächsische Wohnimmobilien GmbH vorliegen, laden wir alle zu Gesprächen ein“, verspricht er.

Die Volkssolidarität vertieft indes weiter die konzeptionelle Ausgestaltung des Seniorenwohnparks. Inzwischen wurde für die Anlage der Arbeitstitel „Vier Jahreszeiten“ gefunden. „Das wird viele Radebeuler freuen“, sagt Frank Stritzke, der selbst aus Radebeul stammt. „Zu DDR-Zeiten gab es gleich gegenüber eine HO-Gaststätte, die so hieß.“ Nach der Wende wurde sie abgerissen. Als Name und als Motto eröffne „Vier Jahreszeiten“ zahlreiche Möglichkeiten, so der Geschäftsführer. Fest steht bereits, dass die großzügige Begegnungsstätte als Herzstück der Seniorenwohnanlage im Sinne der vier Jahreszeiten gestaltet werden soll. Auch das regelmäßige Veranstaltungsprogramm wird darauf häufig Bezug nehmen.