Volkssolidarität


Bundesverband e.V.

Pressemitteilungen Bundesverband

20.04.2016

Einladung Sozialpolitisches Fachgespräch

Sozialpolitisches Fachgespräch
„Lebensstandard im Alter sichern – Rentenniveau anheben“

Datum: 26. April 2016, Dienstag – 10 Uhr bis 13.30 Uhr
Ort: RAMADA-Hotel Berlin-Alexanderplatz, Karl-Liebknecht-Str. 32, 10178 Berlin

weiterlesen
24.02.2016

Gesundheit paritätisch finanzieren – Zusatzbeiträge abschaffen

„Die Volkssolidarität fordert die Abschaffung der Zusatzbeiträge und eine Rückkehr zur paritätischen Finanzierung der Kosten des Gesundheitssystems.“ Das erklärte der Präsident der Volkssolidarität, Dr. Wolfram Friedersdorff, am Mittwoch im Zusammenhang mit der öffentlichen Anhörung des Bundestagsausschusses für Gesundheit über zwei Anträge der Fraktionen Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen für eine Rückkehr zur paritätischen Finanzierung der Gesundheitskosten. Die derzeitige ungerechte Finanzierung gehe einseitig zu Lasten der gesetzlich Krankenversicherten.

weiterlesen
23.02.2016

Altersarmut vorbeugen und gesetzliche Rente stärken

„Der Armutsbericht 2016 des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes unterstreicht völlig zu Recht den wachsenden Kontrast zwischen einer insgesamt positiven Wirtschaftsentwicklung und einer zunehmenden Armut.“ Das erklärte der Präsident der Volkssolidarität, Dr. Wolfram Friedersdorff am Dienstag in Berlin aus Anlass des vorgestellten Armutsberichtes. Die Volkssolidarität gehört zu den mitherausgebenden Organisationen. Der Verbandspräsident verwies vor allem auf die zunehmende Altersarmut.

weiterlesen
15.02.2016

Strom darf kein für Viele unbezahlbares Luxusgut werden

Die Volkssolidarität fordert die Bundesregierung auf, angesichts der von Energieunternehmen angekündigten Preissteigerungen für Strom den Regelsatz für „Hartz IV“ und Grundsicherung im Alter zu erhöhen. „Schon jetzt ist der Anteil des Regelsatzes, der auf die Versorgung mit Strom entfällt, unzureichend, um den Bedarf zu decken“, erklärte der Präsident der Volkssolidarität, Dr. Wolfram Friedersdorff, am Montag. „Bei Ein-Personen-Haushalten fehlen heute bereits ca. 15 Euro im Monat.“

weiterlesen
03.02.2016

Regelung zur Ost-Rentenangleichung nicht weiter verschieben

„Die Volkssolidarität unterstützt die Forderung der Länder, jetzt dringend den im Koalitionsvertrag vorgesehenen Zwischenschritt für eine Teilangleichung der Renten 2017 zu prüfen.“ Das erklärte Verbandspräident Dr. Wolfram Friedersdorff am Mittwoch zu dem vom Bundesrat am 29. Januar auf Initiative von Thüringen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern verabschiedeten Beschluss zum Rentenversicherungsbericht 2015 und zum Bericht des Sozialbeirats. Außerdem kritisierte er jüngste Äußerungen von CDU-Fraktionschef Volker Kauder zum Thema der Ost-Rentenangleichung, die von einer Verweigerungshaltung kündeten.

weiterlesen
21.01.2016

Einladung zum Jahresempfang der Volkssolidarität

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Bundesverband sowie die Landesverbände Berlin und Brandenburg der Volkssolidarität laden Sie herzlich ein zum

Jahresempfang 2016 der Volkssolidarität

Datum: 28. Januar 2016, Donnerstag – ab 18 Uhr
Ort: Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund; In den Ministergärten 3; 10117 Berlin

weiterlesen
11.01.2016

Kinderarmut nicht kleinreden – Zukunftschancen eröffnen

„Es bleibt ein Armutszeugnis, wenn weiterhin beinahe jedes fünfte Kind in der Bundesrepublik in Armut aufwachsen muss. Das darf nicht kleingeredet werden.“ Das erklärte der Präsident der Volkssolidarität, Dr. Wolfram Friedersdorff, am Montag angesichts der vom Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung veröffentlichten Zahlen zu Kinderarmut.

weiterlesen
04.12.2015

Ehrenamtliches Engagement ist und bleibt notwendig

„Ehrenamtliches Engagement in unserer Gesellschaft kann nicht hoch genug geschätzt werden“, erklärte der Präsident der Volkssolidarität, Dr. Wolfram Friedersdorff, am Freitag anlässlich des internationalen Tages des Ehrenamts am 5. Dezember. „Ohne die Millionen Engagierten wäre unsere Gesellschaft ärmer und kälter. Das zeigt sich gerade derzeit in der notwendigen Hilfe für Flüchtlinge. Für diese unverzichtbare Arbeit sind gute Rahmenbedingungen wichtig. Ehrenamtliches Engagement muss gefördert und darf nicht überfordert werden.“

weiterlesen
01.12.2015

Ostdeutsche Renten nicht zu hoch – ostdeutsche Löhne zu niedrig

„Die Renten in Ostdeutschland sind keinesfalls zu hoch. Stattdessen gilt: Die ostdeutschen Löhne sind zu niedrig.“ Dies erklärte der Präsident des Sozialverbandes Volkssolidarität, Dr. Wolfram Friedersdorff, am Dienstag zu Medienberichten, wonach die Ost-Renten wegen der Hochwertung von Löhnen und Gehältern Ost ungerechtfertigt hoch seien. „Wenn einige Medien das Gutachten des Sozialbeirats der Bundesregierung zum Rentenversicherungsbericht 2015 anders interpretieren, kann man nur mit dem Kopf schütteln.“

weiterlesen
27.11.2015

Einladung zu Veranstaltung

Öffentliche Podiumsdiskussion zum „Pflegestärkungsgesetz II“

mit Staatssekretär Karl-Josef Laumann (Bundesgesundheitsministerium)

Datum: 4. Dezember 2015, Freitag – 13 Uhr bis 16 Uhr

Ort: Seniorenresidenz „Am Eiskellerplatz“ der habilis gGmbH
Halberstädter Straße 113 B
39112 Magdeburg

weiterlesen