Volkssolidarität


Bundesverband e.V.

Festveranstaltung zum 72. Jahrestag der Volkssolidarität

Ehrung ehrenamtlichen Engagements im Verband

Auf der Festveranstaltung zum 72. Jahrestag der Volkssolidarität am 21.10.2017 in Berlin ehrte der Verbandspräsident Dr. Wolfram Friedersdorff Menschen, die sich für das Anliegen der Volkssolidarität beispielhaft einsetzen. In seiner Festansprache verwies Wolfram Friedersdorff auf Tätigkeitschwerpunkte und Erfolge der Volkssolidarität im vergangenen Jahr: „Die Volkssolidarität hat ihr Position in der Sozialwirtschaft und in der Zivilgesellschaft gestärkt. Unser Engagement war auch im vergangenen Jahr notwendig, es war von den Verantwortlichen in Kommunen, Ländern und im Bund erwünscht und es war auch erfolgreich.“

Besonders hob Wolfram Friedersdorff die Aktivitäten der Volkssolidarität für die Rentenangleichung Ost-West, in der Pflegereform, die in den Sozialeinrichtungen des Verbandes jetzt umgesetzt wird, und vor allem in dem Bereich, der für die Volkssolidarität die ursprüngliche Basis ihres Wirkens darstellt: dem ehrenamtlichen Engagement im nachbarschaftlichen Raum. Gerade dieses Engagement werde in der Gesellschaft weiter gebraucht und lenkte seinen Blick auf die zukünftigen Aufgaben des Verbandes.

„Verbandsintern stehen wir vor der Herausforderung", so der Verbandspräsident, "unsere Mitgliederarbeit einerseits auf das wachsende Durchschnittsalter unserer Mitglieder einzustellen und zugleich unsere generationenübergreifenden Aktivitäten zu stärken. Dazu brauchen wir jüngere Mitglieder. Gesellschaftspolitisch sind die alten Aufgaben auch die neuen. Wir haben eine auseinanderdriftende Gesellschaft, wir sind insbesondere mit einer wirtschaftlichen Abkopplung großer Teile Ostdeutschlands mit gravierenden sozialen Folgen konfrontiert. Unsere Gesellschaft altert weiter und Fragen der Altersarmut und mangelnder Teilhabe von Älteren an der Gesellschaft bilden neue Herausforderungen auch an unseren Verband. Ebenso werden wir die als eine der großen gesellschaftspolitischen Aufgaben der kommenden Jahre die Integration der Geflüchteten mitgestalten müssen. Die Bewältigung dieser Aufgaben sichert den sozialen Frieden und ist Grundlage des demokratischen Miteinanders und des Zusammenhalts des Gemeinwesens.“

Wolfram Friedersdorff hob die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements in diesem Prozess hervor. Die vielen in der Volkssolidarität ehrenamtlich Engagierten würden dafür sorgen, dass der Leitspruch des Verbandes „Miteinander – Füreinander. Solidarität leben“ nicht bloß Worte blieben, sondern lebendig seien. Ihnen galt auf der Festveranstaltung anlässlich des 72. Jahrestages der Volksolidarität der besondere Dank des Verbandspräsidenten.

Für Ihr hervorragende Engagement wurden durch den Präsidenten der Volkssolidarität ausgezeichnet:

Mit der Goldenen Solidaritätsnadel der Volkssolidarität

Magdalena Bukowski, Cottbus
Brigitte Daul, Uhrsleben
Ursula Franke, Neubrandenburg
Hiltrud Günther, Gotha
Barbara Heurich, Berlin
Lisa Hoheisel, Rudisleben
Isolde Jörß, Magdeburg
Dieter Meyer, Schwielowsee
Marlene Neubauer, Kyritz
Rainer Penzlin, Rostock
Käte Preibisch, Rüdersdorf
Ilse Raab, Oranienburg
Brigitte Rackow, Rostock
Inge Sattler, Rudolstadt
Gerhard, Sauerbrey, Ichtershausen
Doris Sommer, Tetow
Bernd Vollmer, Drewelow
Gisela Weinhold, Chemnitz
Peter Weller, Plauen
Helga Wilke, Schönebeck
Ingrid Wolter, Wittenberg
Winfried Wunderlich, Gera
Reinhilde Zimmermann, Berlin

Mit der Ehrenplakette der Volkssolidarität 

Volker Bartl, Altentreptow
Thomas Beyer, Wismar
Christa Blankenburg, Berlin
Stefan Friedrich, Dresden
Bernhardt Grauel, Gotha
Karin Haberstroh, Germendorf
Kerstin Helmecke, Hennigsdorf
Bernhard Janowski, Leitzkau
Andreas Klein, Gera
Erdmute Köppe, Schönebeck
Hans-Werner Kraul, Weferlingen
Bernd Lißner, Berlin
Hans-Jürgen Moses, Suhl
Klaus Müller, Chemnitz
Dr. Frithjof von Rottkay, Zeesen
Matthias Stammert, Schwedt/Oder
Ilona Ulrich, Gemeinde Wienrode 

Mit dem Ehrenpreis der Volkssolidarität 

Arbeitskreis Sozialkultur, Magdeburg
Chor „Die Klosterlerchen“, Diesdorf Madeburg Dähre
Gruppenvorstand der OG 423 Magdeburg, Magdeburg
Kindertagesstätte „Regenbogen“, Heiligenthal Gerbstedt
Kreissparkasse Börde, Oschersleben
Mitgliedergruppe „Kreativplausch“, Schönebeck
Nachbarschaftstreff „Wir im Kiez“, Berlin
Nachbarschaftszentrum „Bürger für Bürger“, Berlin
Ortsgruppe Schweinitz, Jessen
Projekt „Lesepaten“, Suhl
Projekt „Radeln gegen die Altersarmut“, Erfurt
Seniorendomizil Prenzlauer Berg, Berlin
Tanzgruppe „SenTaBo“
OG Borgsdorf, Oranienburg
Team des Kreisverbandes Rostock-Stadt e.V., Rostock
Jonny Ansorge, Unterreichenau
Rolf Eger, Berlin
Konrad Gießmann, Gotha
Hansi Hilbrich, Cottbus
Jörg Krieglstein, Gotha
Klaus-Dieter, Quasdorf, Bestensee
Prof. Dr. Lothar Ungerer, Meerane
Bärbel und Karl-Heinz Schwoch, Altranft
Monika Wellmann, Berlin
Inge Witkowski, Schwielowsee.

Der Präsident der Volkssolidarität Dr. Wolfram Friedersdorff gratuliert den Ausgezeichneten sehr herzlich. Die Ehrungen wurden vorgenommen durch den Verbandspräsidenten und die Bundesgeschäftsführerin Annette Helbig. Die Dankesworte für die Ausgezeichneten sprach  Rainer Penzlin.