Volkssolidarität


Bundesverband e.V.

Bundeswettbewerb: Beste/r Pflegeschüler/in

Preisverleihung beim Bundeswettbewerb zum „Besten Schüler in der Alten- und Krankenpflege“

Am 19. Mai 2017 trafen sich Annette Helbig, Bundesgeschäftsführerin der Volkssolidarität, und Daniel Krüger, Fachreferent für Gesundheits- und Pflegepolitik beim Bundesverband der Volkssolidarität, im Rahmen der Veranstaltung zum „Besten Schüler in der Alten- und Krankenpflege“ mit den gesundheits- und pflegepolitischen Sprechern der Koalitionsfraktionen im Deutschen Bundestag.

Reform der Pflegeberufe

Im Europasaal des Paul-Löbe-Hauses stellten der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses, Dr. Edgar Franke (SPD), und die Abgeordneten Maria Michalk (CDU/CSU), Erwin Rüddel (CDU/CSU) und Bettina Müller (SPD) insbesondere das Pflegeberuferefomgesetz vor.

Die Abgeordneten sprachen sich dafür aus, die geplante Reform der Pflegeberufe zügig auf den Weg zu bringen. Zukünftig soll in allen Pflegeschulen die Ausbildung mit einer zweijährigen generalistischen Pflegeausbildung beginnen. Nach zwei Jahren können die Azubis die generalistische Ausbildung fortsetzen oder eine Spezialisierung wählen. Einen Einzelabschluss in der Krankenpflege soll es nicht mehr geben.

Aufwertung des Pflegeberufs

Weitgehender Konsens herrschte zwischen allen Diskutanten darüber, dass es einen Reformbedarf in der Pflegeausbildung gibt und dass der Pflegeberuf künftig stark aufgewertet werden sollte. Den anwesenden Absolventen der Alten- und Krankenpflege waren Qualität und Professionalität in ihrem neuen Beruf wichtig. Sie wünschen sich einen angemessenen Personalschlüssel, um das Erlernte anwenden zu können und mehr Entscheidungsbefugnisse.

Die Volkssolidarität begrüßt eine Reform noch in dieser Legislaturperiode

Die Volkssolidarität begrüßt eine Reform noch in dieser Legislaturperiode. „Der Pflegeberuf muss attraktiver werden, denn so verbessert sich die künftige pflegerische Versorgung von allen Patientinnen und Patienten, besonders auch die von älteren Menschen. In einigen ländlichen Gebieten kann die pflegerische Betreuung und Begleitung durch die Wohlfahrtsverbände und Privatanbieter nicht mehr sichergestellt werden, da keine Pflegekräfte mehr verfügbar sind“, so der Präsident der Volkssolidarität, Dr. Wolfram Friedersdorff.  

Die Nationale Initiative – Bundeswettbewerb „Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege 2017“ ist Geschichte. Eine herausragende Auszeichnungsveranstaltung schloss am Freitag den 19.05.2017 im großen Festsaal des Roten Rathauses diese Initiative ab.

Die Namen der Gewinner sind: 
Stefanie Obermayer (Altenpflegerin, Freistaat Bayern), Katharina Kreye (Krankenpflegerin, Niedersachsen) und Laura Böttcher (Krankenpflegerin, Land Brandenburg).

Der „Liliane-Juchli-Preis“ 2017 ging an die Hans-Weinberger (Akademie der AWO e.V.).

Die „Ehrenurkunde des Bundeswettbewerbs“ 2017 ging an Frau Prof. Monika Krohwinkel.

Weitere Informationen zum Bundeswettbewerb finden Sie unter: www.pflegeverfügung.de/azubi.