Volkssolidarität


Bundesverband e.V.

Regelsätze grundlegend neu ermitteln

„Die Regelsätze in der Grundsicherung sind nicht bedarfsdeckend und müssen grundlegend neu ermittelt werden.“ Das fordert die Volkssolidarität gemeinsam mit dem Bündnis für ein menschenwürdiges Existenzminimum. Bei einem Arbeitstreffen am 3. März 2017 beschloss das Bündnis konkrete Aktionen, um der Forderung im Jahr der Bundestagswahl Nachdruck zu verleihen. Arbeitsgespräche mit Fachpolitikern gehören genauso dazu wie öffentlichkeitswirksame Aktionen mit Infoflyern und Postkarten.

weiterlesen

Solidarisch zusammenstehen – für eine starke gesetzliche Rente!

IG Metall Rentenpolitische Kampagnenkonferenz am 24. Februar 2017 in Berlin

Die Volkssolidarität setzt sich für eine Stärkung der gesetzlichen Rente ein. Dies wurde mit dem Beschluss der Rentenpolitischen Leitlinien im September 2016 noch einmal bekräftigt. Gemeinsam mit Gewerkschaften, anderen Sozial- und Wohlfahrtsverbänden sowie zivilgesellschaftlichen Organisationen engagieren wir uns für eine Rente, die den Lebensstandard sichert und vor Armut schützt.

weiterlesen

Mit Solidarität zu mehr sozialer Gerechtigkeit

Positionen der Volkssolidarität zur Bundestagswahl 2017

Die Volkssolidarität bringt sich mit ihren Positionen unter dem Titel „Mit Solidarität zu mehr sozialer Gerechtigkeit“ in die politische und gesellschaftliche Debatte vor der Bundestagswahl am 24. September 2017 ein. Sie hat darin ihre Vorstellungen an die Politik in der kommenden Legislaturperiode formuliert. Das Material steht als PDF-Datei zum Download zur Verfügung.

weiterlesen

Hinweise für ehrenamtliche Arbeit mit Geflüchteten

Der Bundesverband hat die „Handreichung für Ehrenamtliche in der Arbeit mit Geflüchteten“ veröffentlicht. Im Vorwort heißt es: „…diese Handreichung bietet eine grundlegende Orientierung für Ehrenamtliche, die sich in Projekten des Verbandes für und mit geflüchteten Menschen engagieren.“

weiterlesen

Verband wirkt auch 2017 als Garant für Solidarität

Gemeinsamer Jahresempfang des Bundesverbandes und des Landesverbandes Sachsen-Anhalt der Volkssolidarität

Ministerpräsident Dr. R. Haseloff - Fotos: T. Rafalzyk
Ministerpräsident Dr. R. Haseloff - Fotos: T. Rafalzyk
„Die Volkssolidarität ist seit über 70 Jahren Garant dafür, dass die Solidarität mit den Schwachen konkrete Gestalt gewinnt.“ Das stellte der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, auf dem Jahresempfang des Verbandes am 26. Januar 2017 in Berlin fest. Solidarität gehöre zu den Grundwerten des Gemeinwesens, betonte der Politiker bei der Veranstaltung in der Vertretung Sachsen-Anhalts beim Bund.

weiterlesen

Volkssolidarität unterstützt Bündnis "Reichtum umverteilen – ein gerechtes Land für alle!"

Gemeinsamer Aufruf zivilgesellschaftlicher Organisationen

Entschlossene Maßnahmen gegen Ausgrenzung, mehr soziale Sicherheit und mehr Investitionen für Soziales, Bildung, Pflege, Kultur und Jugend fordert ein breites Bündnis zivilgesellschaftlicher Organisationen in dem gemeinsamen Aufruf „Reichtum umverteilen – ein gerechtes Land für alle!“. Die Volkssolidarität beteiligt sich an dem Bündnis, zu dem neben Attac, OXFAM, ver.di, GEW, Arbeiterwohlfahrt (AWO) und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband auch die Nationale Armutskonferenz sowie über 20 weitere bundesweit aktive Organisationen und Initiativen aus verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen gehören.

weiterlesen

Neue Bundesgeschäftsführerin der Volkssolidarität

Foto: Thomas Rafalzyk
Foto: Thomas Rafalzyk
Annette Helbig übernimmt am 1. Januar 2017 das Amt der Bundesgeschäftsführerin der Volkssolidarität Bundesverband e.V. Sie löst Horst Riethausen ab, der zum Jahresende in den Ruhestand geht. Die neue Geschäftsführerin sieht es als ihr Ziel an, die langjährigen Traditionen der Volkssolidarität zu bewahren, sich gleichzeitig neuen Entwicklungen und Herausforderungen zu öffnen und die Vielfalt der Angebote des Verbandes in ihrer hohen Qualität stärker sichtbar zu machen.

weiterlesen