Volkssolidarität


Berliner Volkssolidarität
14.11.2017

Volkssolidarität-Projekt Café auf Rädern zieht ins Winterquartier

Ab Dienstag, den 14. November 2017 macht unser Projekt Café auf Rädern in Hellersdorf  Station im Auerbacher Ring 41 (Eingang vom Kastanienboulevard). An zwei bis drei Tagen pro Woche wird Barbara Jungnickel in der station urbaner kulturen ihren kleinen Kaffeetisch aufbauen.

Jeweils von 14 - 17 Uhr sind alle Nachbarn des Schleipfuhl-Viertels herzlich eingeladen, einzutreten, Platz zu nehmen und bei einer Tasse Kaffee oder Tee miteinander ins Gespräch zu kommen. Über die genauen Daten kann man sich direkt vor Ort informieren.


Vielen Menschen rund um den Kastanienboulevard ist das Café auf Rädern bekannt. Seit mehr als drei Jahren rollt der rote Bollerwagen, solange es die Temperaturen zulassen, durch das Viertel. Die Hellersdorfer setzen sich gern zu einer Tasse Kaffee und einem kleinen Schwatz an den Kaffeetisch.


Jetzt ist es zum draußen sitzen zu kalt und so hat die Café-Betreiberin gern die Einladung der Künstler-Gruppe „Kunst im Untergrund“ angenommen, gemeinsam Kunst und Kaffee an die Frau und den Mann zu bringen.


Das Café auf Rädern ist ein Kooperationsprojekt der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Hellersdorf und der Volkssolidarität, das aus Mitteln der Deutschen Klassenlotterie und des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes finanziert wird.

 


Ansprechpartnerin bei Nachfragen:
Barbara Jungnickel,
Tel.: 0176 - 25 50 98 00
E-Mail: cafe-auf-raedern@gmx.de