Volkssolidarität


Berliner Volkssolidarität

Aus Bürogebäude wird Gemeinschaftsunterkunft

Volkssolidarität betreibt in der Marzahner Bitterfelder Straße eine Unterkunft für knapp 400 Geflüchtete

In der Bitterfelder Straße 13 leben seit dem 22. September 2015 Geflüchtete. Das Zwillingsgebäude der Bitterstraße 11 - auch eine Unterkunft für Geflüchtete - beherbergt derzeit knapp 400 Frauen, Männer und Kinder. Die meisten unserer Bewohnerinnen und Bewohner kommen aus Syrien, dem Irak und Afghanistan.

 

In den zurückliegenden Monaten haben wir bei laufendem Betrieb die Notunterkunft nach und nach umgebaut. Das umfunktionierte Bürogebäude soll eine Gemeinschaftsunterkunft werden. In einer Gemeinschaftsunterkunft kochen und waschen die Bewohnerinnen und Bewohner selbst. Daher wurden zusätzlich zu Toiletten und Duschen jetzt auch Küchen und Waschräume eingebaut.

 

Im Haus gegenüber auf dem Areal wird eine weitere Unterkunft vom Träger EJF betrieben. Dort und in weiteren Unterkünften im direkten Umfeld leben mehrere Hunderte Geflüchtete. Um die Geflüchteten auf dem Areal medizinisch zu versorgen, hat der Senat im Juni 2016 einen so genannten Medpoint in unserem Haus in der Bitterfelder 13 eingerichtet. Hier kümmert sich ein Arzt von Vivantes an zwei Tagen pro Woche um Patientinnen und Patienten.

 

Was an Spenden in Unterkünften in Marzahn-Hellersdorf derzeit gebraucht wird, sehen Sie hier in der Übersicht. Die Bedarfsliste wird zeitnah aktualisiert. Wenn Sie für die Volkssolidarität spenden möchten, können Sie das hier online tun.

Die Spenden-Bedarfsliste für unsere Notunterkunft in der Bitterfelder Straße 13 finden Sie hier.