Volkssolidarität


Berliner Volkssolidarität

Begleiter und Partner in schwierigen Zeiten - die Sozialstationen der Berliner Volkssolidarität

Wer nach Krankheit, im Alter oder bei Pflegebedürftigkeit nicht von Angehörigen oder Freunden betreut werden kann ist bei den Sozialstationen der Volkssolidarität Berlin gGmbH in den besten Händen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Helfer bei der Pflege zu Hause und bei der Bewältigung des Haushalts, sie unterstützen die Angehörigen und sind Wegbegleiter in einer schwierigen Zeit. Die Sozialstationen sind Vertragspartner der Kranken- und Pflegekassen.

Die Sozialdienste der Volkssolidarität Berlin gGmbH sind mit sieben Sozialstationen in den Stadtbezirken Marzahn/Hellersdorf, Treptow/Köpenick, Mitte/Prenzlauer Berg, Friedrichshain/Lichtenberg, Weißensee/Hohenschönhausen und Pankow vertreten. Das Versorgungsgebiet umfasst auch alle angrenzenden Bezirke.

Größten Wert wird auf die Qualität der Pflege- und Betreuungsleistungen gelegt. Über die Arbeit der über 120 examinierten Pflegefachkräfte wachen interne und externe Beauftragte. Durch dieses Qualitätsmanagement zum Nutzen der Patienten unterscheiden sich die Sozialstationen der Berliner Volkssolidarität deutlich von vielen anderen Anbietern.

 

Die Sozialstationen erbringen als Vertragspartner der Kranken- und Pflegekassen folgende Leistungen:

  • Grund- und Behandlungspflege im Rahmen der Kranken- und Altenpflege
  • hauswirtschaftliche Versorgung nach Krankenhausentlassung (SGB V) und bei Pflegebedürftigkeit (SGB XI)
  • Entlastung von pflegenden Personen durch die Übernahme der Verhinderungspflege
  • Durchführung von Erstbesuchen
  • Durchführung von Beratungsgesprächen
  • Anleitung und Begleitung von pflegenden Angehörigen
  • Realisierung von Qualitätssicherungseinsätzen nach § 37 Abs. 3 SGB XI
  • Hilfe in pflegerischen Notfällen aus dem Hausnotrufsystem der Volkssolidarität
  • Sterbebegleitung
  • individuelle Betreuung für Menschen mit Demenz nach §45 b SGB XI
  • und vieles mehr


Die Sozialstationen...

  • beraten zur Pflegeversicherung und der häuslichen Krankenpflege,
  • informieren verbindlich über die Höhe des gegebenenfalls zu erwartenden Eigenanteils,
  • unterstützen bei der Beantragung von Leistungen der Pflegeversicherung und bei der Einstufung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen,
  • kommen vor der Entlassung ins Krankenhaus und planen die weitere häusliche Versorgung und
  • arbeiten eng mit Hausärzten, Krankenhäusern, Ergotherapeuten, Apotheken, Hilfsmittelanbietern und stationären und teilstationären Einrichtungen zusammen.

Die Sozialstationen in Pankow und Treptow unterhalten als besonderes Betreuungsangebot für Menschen mit Demenz auf diese Klientel abgestimmte Wohngruppen.

Einen wichtigen Stellenwert in der Arbeit nimmt die ehrenamtliche Begleitung der Betreuten ein. Das bedeutet über das generelle Leistungsangebot hinaus weitere Möglichkeiten der Begleitung für die Patienten.

Selbstverständlich verfügen die Mitarbeiter der Sozialstationen der Volkssolidarität nachweislich über eine hohe fachliche Qualifikation und soziale Kompetenz. Alle Sozialstationen der Berliner Volkssolidarität sind zertifiziert und besitzen das Paritätische Qualitätssiegel 3. Stern.

Detaillierte Informationen erhalten Sie bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort.



Die Sozialstationen sind Einrichtungen der Sozialdienste der Volkssolidarität Berlin gGmbH.

 

Nach oben