Volkssolidarität


Berliner Volkssolidarität
Malaga: Gruppenfoto mit Pablo Picasso. Fotos: Mario Zeidler

Andalusiens Schätze erleben

Frühlingstreffen 2017 der Volkssolidarität an der sonnenverwöhnten Mittelmeerküste von Malaga

Jutta und Klaus Mehlan verreisen häufig und gern. Kein Wunder also, wenn die beiden Mitglieder der Volkssolidarität aus Hohenschönhausen schon seit Jahren sozusagen zu den Stammgästen bei den jährlichen Frühlingstreffen des Verbandes gehören und dabei viele Länder ringsum in Europa kennen gelernt haben. Diesmal ging es ins sonnige Andalusien. „Der Affenfelsen von Gibraltar oder die Tour in die Berge zur weißen Stadt Mijas haben uns sehr gefallen“, schwärmt Jutta Mehlan. Aber eigentlich möchte sie nichts herausheben, denn die Reise war insgesamt gelungen, abwechslungsreich und äußerst interessant.

Aussicht Ronda
Aussicht Ronda
Das traditionelle Frühlingstreffen des Reiseklubs für die Volkssolidarität - von Becker Strelitz Reisen perfekt organisiert - führte im März und April mehrere hundert Reiselustige an die sonnenverwöhnte Mittelmeerküste rings um die beliebte spanische Urlaubsregion bei Malaga nach Andalusien.

Die Gäste genossen für jeweils acht Tage spanische Gastfreundschaft, breite Sandstrände und ein gesundes Meeresklima, weitläufige Landschaften und die hohen Berge der Sierra Nevada und erlebten eine Jahrtausende alte Kultur.

Jutta und Klaus Mehlan (Mitte) bei der Muschel-Suche.
Jutta und Klaus Mehlan (Mitte) bei der Muschel-Suche.
Die Idee des gemeinsamen Reisen in vertrauter Runde mit und durch die Volkssolidarität gibt es seit mehr als 25 Jahren. Mit Hilfe des Kooperationspartners Becker-Strelitz Reisen wurde wiederum ein Reiseziel ausgewählt, das vor allem auf die Wünsche der Mitglieder der Volkssolidarität passend zugeschnitten ist. Gutes Hotel, schmackhafte Küche, kurze Wege, perfekt organisierte Ausflüge und Zeit fürs gesellige Miteinander. Und das kommt an bei den Reisenden von Rügen über Berlin bis nach Suhl.

Reiseklub-Gäste in der Alhambra
Reiseklub-Gäste in der Alhambra

 

Das diesjährige Reiseziel an der Costa del Sol, der „Sonnenküste“, hatte wirklich eine faszinierende Vielfalt an unterschiedlichsten Eindrücken zu bieten. Ausflüge führten in die Geburtsstadt Pablo Picassos nach Malaga, ins atemberaubend gelegene Ronda, ins mondäne Marbella, zum weltbekannten Affenfelsen der britischen Halbinsel Gibraltar, ins Bergdorf Mijas sowie nach Granada und den schönsten maurischen Palästen und Weltkulturerbe, die Alhambra.

Weltkulturerbe Alhambra
Weltkulturerbe Alhambra

 

 

Zum vielseitigen Programm des Frühlingstreffens gehörte aber auch der stimmungsvolle andalusische Abend im Hotel. Mitreißende Flamencotänzerinnen und -tänzer präsentierten Fandango auf höchstem Niveau. Die leidenschaftlich dargebotenen Tänze begeisterten die Reiseklubgäste. Natürlich wurde anschließend dann auch per Disko zum Tanzen eingeladen.

 

Flamenco beim spanischen Abend
Flamenco beim spanischen Abend

Zum nächsten Frühlingstreffen in 2018 geht es ins schöne Griechenland. Ziel ist diesmal die Grünste aller griechischen Inseln – Korfu. Jutta und Klaus Mehlan freuen sich schon auf Griechenland und werden wieder mit von der Partie sein. Diesmal wollen sie stärker die Werbetrommel rühren, um noch weitere Mitglieder und Freunde für das gemeinsame Reisen zu gewinnen.

 

 

 

Reisen hält jung: Erika Kiehlblock (93)
Reisen hält jung: Erika Kiehlblock (93)

 

Das Reisen keine Altersfrage ist beweisst Erika Kiehlblock (Foto mit Moderatorin Marion Sauer) aus der Ortsgruppe 46 in Köpenick. Mit ihren stolzen 93 Jahren genoss sie die zahlreichen Erlebnisse dieser Reise nach Andalusien.