Volkssolidarität


Berliner Volkssolidarität
Gute Stimmung bei der Spendenübergabe (von rechts) Mara Fischer, Tino Schopf, Constance Frey. Foto: Ralph Pache / www.ralph-pache.de

100 Schlafsäcke für Obdachlose

Volkssolidarität Berlin übergibt die Spende an mob e.V.

Der Winter in Berlin beschert uns dieses Jahr eine lange Frostzeit. Für Menschen ohne Obdach sieht die Kältehilfe nach wie vor nun eine beschränkte Zahl von Notübernachtungsplätzen vor. Die Volkssolidarität hat 100 Schlafsäcke an den Verein mob e.V. gespendet, der Verein verteilt diese an Obdachlose, die bei Minusgraden draußen übernachten. Constance Frey übergab die Spende an Mara Fischer von mob e.V., den Kontakt hat Tino Schopf vermittelt. Das Mitglied im Abgeordnetenhaus unterstützt den Verein tatkräftig.

Im neuen Bürgerbüro des Abgeordneten Tino Schopf treffen an diesem Samstagmorgen gut 70 Menschen ein, es ist kuschelig warm und die Menschen unterhalten sich angeregt. Viele Besucherinnen und Besucher kommen von mob e.V.. Die Haupt- und Ehrenamtlichen betreiben in der Storkower Str. 139c und 139d ein Kaffee, eine Kleiderausgabestelle mit Möbellager und eine Notübernachtung für Obdachlose. Auch die Redaktion der Obdachlosenzeitung Strassenfeger sitzt dort.

 

Wer in der Notübernachtung in der Storkower Straße unterkommen will, muss früh da sein, die Plätze werden an die ersten vergeben, die sich melden. In der laufenden Kältesaison musste der Verein immer wieder Menschen abends wegschicken, weil alle Plätze bereits belegt waren. Da ist ein Schlafsack für die Nacht unter freiem Himmel ein äußerst willkommenes Trostpflaster. Von den 100 gespendeten Schlafsäcken sind entsprechend schon eine ganze Reihe ausgegeben worden, erzählt Mara Fischer.

 

Die Volkssolidarität hat im Mitgliederverband auch zu Kleiderspenden für mob e.V. aufgerufen. Die gesammelten Schuhe, Jacken und andere warme Bekleidung geben wir diese Woche in der Storkower Straße ab. Dort können im Übrigen Spenden rund um die Uhr abgegeben werden.