Volkssolidarität


RV Altmark

5. Seniorensportfest der VS in Stendal

Unter dem Motto „Volkssolidarität macht mobil bei Sport und Spiel“ startete am 28. Juni das nunmehr 5. Seniorensportfest der Volkssolidarität des Regionalverbandes Altmark in Stendal bei strahlendem Sonnenschein. Treffpunkt war der Sportplatz im Haferbreiter Weg. Etwa 80 Mitglieder der Ortsgruppen aus Stendal, Nahrstedt und Bindfelde sind der Einladung der Organisatoren gefolgt. Mit dabei auch die Kinder von der integrativen Kita „Bubila“ der VS in Stendal.

Nach der Eröffnung des Sportfestes von Monika Pingel, Regionalgeschäftsstellenleiterin der Volkssolidarität mit einem kräftigen „Sport frei!“ und dem Dank an die Teilnehmer und den vielen Sponsoren von Sparkasse, der Fraktion Die Linke, Krankenhaus Stendal, Stadtwerke, Müsli-Riegel Tangermünde, Telekom und anderen, stimmten die Kinder  mit einer sportlichen Erwärmung auf dieses Sportfest ein. Mit Begeisterung machten die Senioren mit und nahmen ihre Laufzettel in Empfang, um die Punktzahl  in den 6 Disziplinen festzuhalten. Jeder konnte selbst entscheiden, mit welcher Disziplin er beginnen wollte. Sei es beim Büchsenwerfen, Kegeln, Bohnensackwerfen, Pilze umwerfen, Enten angeln und Handtaschenweitwurf. Alle strengten sich an, um möglichst viele Punkte zu erhaschen. Immerhin warteten drei Pokale auf die drei Besten.

Die Teilnehmer konnten zwischenzeitlich die vielen von Yvonne Tipmann und Karin Künzel gepackten Päckchen zu einem Mindestpreis von 2 Euro käuflich erwerben. Der Erlös ist für einen guten Zweck und kommt der Kita „Bubila“ in Stendal zu Gute. Unter den Päckchen waren auch drei Hauptpreise, die nach der Siegerehrung vergeben wurden.  Nach einer kräftigenden Nudelsuppe wurden die drei besten Senioren geehrt. Der Bronzene Pokal ging an Ingrid Wege, über den Silbernen Pokal freute sich Dorothea Schmidt und den Goldenen Pokal erkämpfte sich Jürgen Wruck. Herzlichen Glückwunsch.

Zuvor erhielten aber die Kinder, die extra gewertet wurden, ihre Siegerehrung und außerdem konnten sie sich ein gehäkeltes Plüschtier aussuchen, die Frau Wiese liebevoll hergestellt hat. Auch die Erwachsenen konnten für ihre Enkel ein Häkeltier gegen einen kleinen Obulus erwerben. Die Kitakinder erhielten noch für ihre Einrichtung ein Laufrad geschenkt, über das sie sich sehr freuten.

Bevor sich aber alle verabschiedeten, konnten sie sich noch über eine kleine Hundevorführung freuen. Und alle waren der Meinung: Im nächsten Jahr machen wir wieder mit!